Schüler debattieren um die Wette

Die vier Finalisten des Wettbewerbs "Jugend debattiert" am Gymnasium Gevelsberg.
Die vier Finalisten des Wettbewerbs "Jugend debattiert" am Gymnasium Gevelsberg.
Foto: WP

Gevelsberg..  „Soll der Theorieanteil im Sport-Unterricht erhöht werden?“ Mit dieser Frage setzten sich die acht Klassensieger des diesjährigen Wettbewerbs „Jugend debattiert“ am Gevelsberger Gymnasium auseinander. Zeitgleich debattierten jeweils vier Schülerinnen und Schüler und setzten sich gemäß ihrer zuvor ausgelosten Position mit den Pro- und Contraargumenten auseinander.

Festgelegte Regeln

Der Wettbewerb findet nach festgelegten Regeln in der gesamten Bundesrepublik statt. Hierbei geht es darum, nach einer Eröffnungsrunde, in der jeder Teilnehmer zwei Minuten Zeit hat, seinen Standpunkt zu erläutern, diesen Standpunkt in den folgenden zwölf Minuten durch weitere Argumente und überzeugende Beispiele in einer freien Diskussion zu vertreten. In der Abschlussrunde kann jeder Teilnehmer in einer Minute seine Position zusammenfassen.

Vorjahressieger in der Jury

Beurteilt werden die Debatten von einer Jury, die aus Lehrern und Schülern bestand. In diesem Jahr waren die Schülerinnen Ann Kathrin Pfleging als letztjährige Regionalsiegerin und Alida Standke als letztjährige Schulsiegerin als Jurorinnen tätig.

Nach intensiver Beratung vergaben die Jurymitglieder Punkte für die Sachkenntnis, das Ausdrucksvermögen, die Gesprächsfähigkeit und die Überzeugungskraft der Debattanten. So qualifizierten sich für die Endrunde, die in der Aula vor der gesamten Schülerschaft der 9. Klassen stattfand, Julia Frese, Felix Flockenhaus, Alex Koscharrek und Jelena Remmel. In der Diskussion zum Thema „Soll für Beschäftigte des öffentlichen Personenverkehrs das Streikrecht eingeschränkt werden?“ überzeugte als Schulsieger Alexander Koschorrek. Den zweiten Platz errang Jelena Remmel. Die beiden haben sich somit für den Regionalwettbewerb in Iserlohn am Freitag, 20. Februar, qualifiziert. Hierfür müssen die Teilnehmer sich wieder auf zwei neue Themen vorbereiten, die sie zehn Tage vorher erfahren werden.