Ruhestörung endet mit Fahrt zur Wache

Schwelm..  Diese „Party“ wird für den Gastgeber noch ein Nachspiel haben. Weil er sich den herbeigerufenen Polizisten wiedersetzte, wurde ein Schwelmer Bewohner am Samstag nicht nur kurzerhand festgenommen, sondern ihm droht nun auch ein Verfahren wegen Widerstandes gegen Vollzugsbeamte.

Lautes Gegröle und Musik

Der Vorfall ereignete sich am frühen Samstagmorgen. Die Polizei wurde zwischen 0.25 und 1.10 Uhr wegen Ruhestörung zu einem Mehrfamilienhaus an der Loher Straße herbeigerufen. Schon im Hausflur, so teilte die Polizei später mit, hätten die Beamten lautstarkes Gegröle und Musik vernommen. Auch auf mehrfaches Klingeln und Klopfen hätte der Bewohner nicht reagiert. Daraufhin hätten die Beamten die Sicherungen herausgeschraubt und die Wohnungstür aufgebrochen.

Die Sprache ist von einer verwahrlosten Wohnung, in der die Beamten den 19-jährigen Bewohner und sechs weibliche und männliche Personen aus Schwelm, Hagen und Gevelsberg im Alter von 18, 19, 20 und 21 Jahren angetroffen hätten. Sie hätten unter Alkoholeinfluss gestanden.

Vorläufig festgenommen

Die üblichen Ermahnungen blieben erfolglos. Bei der Polizei hieß es auf Nachfrage, der Bewohner habe sogar Widerstand geleistet. Um weitere Straftaten zu verhindern, habe man ihn vorläufig festgenommen, ins Gewahrsam der Polizeiwache gebracht und eine Blutprobe angeordnet. Den anderen Anwesenden habe man einen Platzverweis ausgesprochen.