Randalierer in Postfiliale festgenommen

Schwelm..  Dieser Postbesuch hat für einen 40 Jahre alten streitsüchtigen Schwelmer ein Nachspiel. Mit Handschellen musste ihn die Polizei in Gewahrsam nehmen.

Der 40-Jährige hatte am Dienstag kurz nach zehn Uhr die Postfiliale an der Hauptstraße betreten und in der Warteschlange derart laut telefoniert, dass sich sein Vordermann umdrehte und bat, leiser zu sprechen. Statt Rücksicht zeigte sich der 40-Jährige von seiner aggressiven Seite und brach eine lautstarke Auseinandersetzung vom Zaun. Was den Ungezügelten offenbar nicht beeindruckte: Auch ein Bezirksbeamter der Polizei befand sich in der Postfiliale. Er wollte gemeinsam mit einer Frau deren Kontokarte sperren lassen, die ihr zuvor mit der Geldbörse gestohlen worden war.

Platzverweis ausgesprochen

Der Streithahn war dermaßen in Fahrt, dass der Polizist es für nötig hielt, dazwischen zu gehen. Doch statt sich zu beruhigen, ging der Streitlustige nun auf den Beamten los. Er soll gesagt haben, er könne so laut telefonieren, wie er wolle, und ob er, der Polizist, etwas gegen Ausländer habe. Der Beamte erteilte dem Streithahn einen Platzverweis, woraufhin dieser dem Polizisten Schläge androhte, seine Tasche abstellte und die Jacke aufknöpfte. Nun reichte es dem Beamten: Er rief eine Streife herbei, die kurz darauf den 40-Jährigen festnahm. Bei der Personendurchsuchung stellte sich heraus, dass der Mann ein Messer bei sich führte. Der 40-Jährige wurde zur Wache nach Ennepetal gebracht und kam später wieder auf freien Fuß. Ihm droht ein Verfahren wegen Widerstandes gegen Polizeibeamte.