Premiere für den Ennepetaler Künstlerabend

Beim Bergwandern hatte er die Idee: Helmut Schulte, hier mit dem Plakat für den 1. Ennepetaler Künstlerabend.
Beim Bergwandern hatte er die Idee: Helmut Schulte, hier mit dem Plakat für den 1. Ennepetaler Künstlerabend.
Foto: WP

Ennepetal..  Nach einer Bergwanderung durch die Steiermark reifte die Idee. Helmut Schulte, in Ennepetal als Shanty-Sänger bekannt, betrat mit einem Wanderfreund eine Berghütte und war fasziniert. „Plötzlich holte ein Besucher eine Gitarre hervor und sang. Dann kam ein Mundharmonika-Spieler hinzu und schließlich sangen wir alle Volkslieder“, beschreibt Helmut Schulte die schönen Stunden in einer Berghütte in der Steiermark.

„So etwas müsste es auch bei uns in Ennepetal geben“, war Schultes Gedanke. Er sprach darüber mit Jürgen Schöneberg, der als Chorleiter, aber auch als Akkordeonspieler schon vielen Menschen gemütliche Stunden bereitete. Nun findet so eine Veranstaltung statt, nicht auf einer Berghütte, sondern am Mittwoch, 21. Januar, im Wintergarten der „Rosine“ in Voerde. Und sie wird auch anders sein, vielfältiger.

Erlös geht an den „Blumenstrauß“

Für Musik sorgt die Familie Schöneberg. Zum kunterbunten Programm unter dem Motto „Heiteres und Heimatliches“ wird Helmut Schulte Gedanken und Verse sowie Wortspielereien vortragen. „Erlebtes von Stammtischen und Kegeltreffs“, sagt er, „Sachen zum Schmunzeln“. Es gibt ein Interview mal umgekehrt: Helmut Schulte stellt seinem Sohn Marc, der bekanntlich Moderator beim WDR-Fernsehen ist und seit einigen Wochen auch die Bar „Ambience“ an der Voerder Straße betreibt, die Fragen. Dr. Hans Höfinghoff, der das „Heimatblättchen“ des Heimatvereins Voerde redaktionell betreut und die Geschichte der Menschen an der Ennepe bestens kennt, wird zum Gelingen beitragen. Künstlerin Irmtraud Werthschulte, die in Voerde die Malschule „Malkasten“ führt, wird zwei Bilder versteigern. Der Erlös ist für den gemeinnützigen Verein „Der Blumenstrauß“ bestimmt, der auch offiziell Veranstalter des Abends ist. „Blumenstrauß“-Vorsitzender Manfred Michalko wird ein Grußwort sprechen.

„Es wird noch weitere Mitwirkende beim 1. Ennepetaler Künstlerabend geben!“ sagt Helmut Schulte und verrät: „Es gibt Unterhaltung, Information und Spaß“. Irgendwie wird es so ein klein wenig sein wie auf der Almütte in der Steiermark.