Polizei verhaftet Täter direkt am Tatort

Schwelm/Gevelsberg/Ennepetal..  Mit einer ganzen Reihe von Einbrüchen und Einbruchsversuchen, hatte die Polizei während des Osterwochenendes im gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis zu tun. In Gevelsberg ging einer der dreisten Einbrecher der Polizei ins Netz.

Er hatte am Ostersonntag gegen 14.20 Uhr eine Fensterscheibe eines freistehenden Einfamilienhauses in der Kölner Straße eingeworfen. Anschließend durchsuchte der Mann in aller Seelenruhe das Haus nach Wertsachen, packte Schmuck und Bargeld ein. Was der Verbrecher nicht wusste: Sein Eindringen in fremde Privatsphäre war nicht unbemerkt geblieben. Zeugen hatten die Polizei alarmiert. Die erwartete den Täter bereits draußen, als der mit seiner sicher geglaubten Beute das Haus wieder verließ. Schmuck und Bargeld konnte er gleich wieder abgeben, und sich hinten in den Streifenwagen setzen.

Gescheitert

In Ennepetal scheiterten hingegen zwei Einbruchsversuche. In der Zeit zwischen Karfreitag, 12.45 Uhr, und Ostersonntag, 16 Uhr, versuchten unbekannte Täter eine Terrassentür eines Reihenhauses aufzuhebeln. Als die Einbrecher allerdings nicht einbrechen konnten, zogen sie unverrichteter Dinge wieder ab.

Ebenso wollten Unbekannte am Ostersonntag gegen 23.20 Uhr eine Scheibe eines metallverarbeitenden Betriebs in Ennepetal einschlagen, um so in die Firma zu gelangen. Auch sie brachen ihren Versuch ab und entfernten sich ohne Beute in unbekannte Richtung.

Polizei ermittelt

Der dritte Einbruch scheiterte in der Kreisstadt. In der Zeit von Ostersamstag, 18 Uhr bis Ostersonntag, 6 Uhr versuchten unbekannte Täter zwei Außentüren einer Bäckerei aufzuhebeln. Auch diese Einbrecher scheiterten zum Glück. Sie flüchteten ebenfalls ohne jede Beute in unbekannte Richtung.

Zusätzlich fanden in den Nachbarstädten diverse weitere Einbrüche und derlei Versuche über das Osterwochenende statt. Die Polizei ermittelt.