Personalloch – Schwelm lässt keine Autos zu

Im Schwelmer Straßenverkehrsamt ist der Notstand ausgebrochen. Foto: Volker Speckenwirth
Im Schwelmer Straßenverkehrsamt ist der Notstand ausgebrochen. Foto: Volker Speckenwirth
Foto: WR

Schwelm..  Wer heute sein Auto beim Straßenverkehrsamt anmelden möchte, der wird enttäuscht. Anmeldungen sind nicht möglich. Das war gestern nicht anders. Da waren nach Angaben des Pressesprechers Ingo Niemann zehn der insgesamt 18 Mitarbeiter aus Krankheitsgründen „plötzlich ausgefallen“. Deswegen seien derzeit lediglich Abmeldungen von Fahrzeugen sowie die Beantragung von Kurzzeitkennzeichen und die Aufnahme von Adressänderungen möglich, so Niemann.

Bürger, die ein Fahrzeug anmelden wollen, müssen dafür zur Zulassungsstelle nach Witten fahren. Dort betrug die Wartezeit gestern auf Grund des erhöhten Ansturms 70 Minuten. Trotz anstehender Sommerferien, rät das Straßenverkehrsamt, Fahrzeuge erst in der nächsten Woche anzumelden. Wie lang die Wartezeiten dann sein werden, sei abhängig von dem Verhalten der Bürger, sagt Ingo Niemann.

Ob sich der Betrieb bis zum Wochenende normalisiere, könne noch nicht gesagt werden. Der Pressesprecher räumte ein, dass die Behörde personell nur dünn besetzt sei. Bereits im Dezember war es zu einer ähnlichen Situation in der Führerscheinstelle gekommen. Damals fielen ebenfalls Mitarbeiter aus Krankheitsgründen aus. Die Wartezeit für einen Führerschein verlängerte sich von drei auf 14 Wochen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE