Parade fällt bei Schützenfest Hitze zum Opfer

Der Eiswagen war ein gern gesehener Gast bei den Schützen.
Der Eiswagen war ein gern gesehener Gast bei den Schützen.
Foto: Hans-Jochem Schulte

Ennepetal..  Auch wenn wegen der Hitze die grünen Schützenjacken zu Hause geblieben waren, fehlte es am Samstag bei der Krönung des neuen Schützenkönigspaares, Klaus Schmalbein und Veronika Torbek im Festzelt am Grimmelsberg nicht an Festlichkeit.

Dank an scheidendes Paar

Als feierliche Klänge ertönten, erhoben sich die Gäste des Milsper Schützenvereins von den Stühlen und feierten Klaus Schmalbein und Veronika Torbek. Zuvor hatten Petra Martschinke und der 1. Vorsitzende der Milsper Schützen, Peter Voss, die neuen Majestäten gekrönt. Voss dankte dem scheidenden Königspaar Ilona Wieberneit und Detlef Fischer und sagte: „Ihr habt uns gut repräsentiert und sehr viel getan!“

Viel Dank vom Vorsitzenden erhielten auch die Geschwister Arnd und Jördes Klein. Sie waren das Prinzenpaar und wurden nun verabschiedet. Peter Voss bedauerte in seiner Rede, dass der Verein kein neues Prinzenpaar präsentieren könne. Es fehle einfach die Jugend.

Peter Voss hieß die Erste Bürgermeisterstellvertreterin Anita Schöneberg (SPD), die Ratsmitglieder Angelika Bremicker (CDU, sie ist auch Kreiskönigin) und Oliver Gockel (SPD, er ist Pfänderschütze) sowie die Vorsitzende des Stadtsportverbandes, Andrea Schilken, besonders willkommen.

Mit Pokalen zeichnete Peter Voss die Pfänderschützen Ulli Eggemann, Mark Jensch, Timo Scheller, Dominik Braggio, Gerd Hemmers, Oliver Gockel und Christel Pockeleit aus. An seiner Ehrung am Wochenende nicht teilnehmen konnte allerdings der Pfänderschütze Peter Jakob.

Anita Schöneberg gratuliert

Für die Stadt Ennepetal gratulierte die Erste Bürgermeisterstellvertreterin Anita Schöneberg. „Unsere Schützenvereine tragen die Tradition des Schützenwesens weiter in die Zukunft“, sagte sie und sprach von Heimatliebe und begeisterten Menschen. „Machen Sie weiter mit ihren Schützenfesten und dem Königsschießen. Dann stecken Sie weiter andere an, denn Ihr Idealismus, Ihr Engagement und Ihre Liebe zu unserer Heimat sind ansteckend.“ Anita Schöneberg überreichte den neuen und alten Majestäten Sekt aus dem Rathauskeller. Nach den Gratulationen der Schützenvereine Dickenberg, Silschede, Gevelsberg, Altenvoerde, Voerde, Schwelm, Neuenhof, Hagen-Dahl, Wilhelmshöhe und dem Angelverein „Gut Fang“ übernahm DJ Reiner das fröhliche musikalische Kommando.

Was noch zum Fest gehörte? Eine Verlosung, eine Bar mit einer Cocktailvielfalt, ein Getränke und Speiseangebot. Nachmittags ließen wegen der Hitze die Verantwortlichen die traditionelle Parade der Vereine ausfallen. Aber die Spielleute aus Gevelsberg musizierten für die Besucher.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE