Panorama Schwelm anno 1895 und heute

So sah Schwelm im Jahre 1895 aus (Bild oben). Dr. Klaus Koch und Jens Pommerenke wollten die alte Stadtansicht in der Jetztzeit nachstellen und ließen deshalb eine Drohne mit einem Fotoapparat an der Ehrenberger Straße in die Luft aufsteigen
So sah Schwelm im Jahre 1895 aus (Bild oben). Dr. Klaus Koch und Jens Pommerenke wollten die alte Stadtansicht in der Jetztzeit nachstellen und ließen deshalb eine Drohne mit einem Fotoapparat an der Ehrenberger Straße in die Luft aufsteigen
Foto: Jens Pommerenke
  • Auf der Internetseite heimatkunde-schwelm.de finden sich interessante Beiträge aus der Stadtgeschichte
  • Eine Gegenüberstellung einer hisorischen und einer aktuellen Stadtansicht ist das neue Highligh
  • Gemacht hat das aktuelle Foto unser Mitarbeiter Jens Pommerenke

Schwelm.. Der Ärger um das Stadtarchiv im Januar war der Anfang einer Reise durch die Schwelmer Geschichte. Dr. Klaus Koch erstellte daraus die Internetseite heimatkunde-schwelm.de, auf welche er historische Textquellen und vor allem Fotos über die Stadt Schwelm und ihre Bürger kostenlos zur Verfügung stellt. Nicht die Texte stehen im Vordergrund, sondern die Bilder, denn Bilder, so der Ingenieur, sagen mehr als tausend Worte.

Eines dieser Fotos ist eine Panoramaaufnahme der Stadt aus dem Jahre 1895. Ein Bild, mit einer für diese Zeit unglaublich hohen Auflösung. Dr. Klaus Koch stellte sich schnell ein neues Ziel: Das Nachstellen dieses Bildes, denn in den knapp 120 Jahren hat sich in Schwelm einiges getan.

„Das Bild wurde wahrscheinlich mit einer Plattenkamera mit sehr großen Glasplatten gemacht“, erklärte Dr. Klaus Koch. Es entstammt aus dem Familienarchiv von Antje Springorum, die es gerne zur Verfügung stellte. Dr. Klaus Koch untersuchte das Foto und stellte schnell den Standort fest. Jedoch, stehen dort heute zu viele Häuser und Bäume, um eine freie Sicht zu haben. Doch dank der heutigen Technik stellte auch das kein Hindernis dar. Mit Hilfe einer Drohne und in Zusammenarbeit mit Fotograf Jens Pommerenke von airpictures.de machte sich Dr. Klaus Koch an die Arbeit. In der Annahme, die wenigen paar Meter Unterschied machen nicht viel aus, wurde der erste Versuch im Wendehammer der Ehrenberger Straße gemacht. Die Wetterverhältnisse waren ideal, das Bild auch sehr gut, doch leider stellte sich schnell heraus, dass es mit dem Original nicht viel zu tun hat. „Die Winkelverhältnisse waren so verschieden, dass der gewünschte Vergleich nicht möglich war“, berichtete Koch.

Mit etwas Knobelei gelang es Klaus Koch jedoch den Standort des 120 Jahre alten Fotos fast millimetergenau zu bestimmen. Durch genauere Peilungen und Vergleichen auf alten Stadtkarten, ergab sich, dass nur ein einziges Haus damals an der Stelle stand, das heutige Haus Ehrenberger Straße 17. Vom dortigen Dachfenster waren die markanten Türme der Christus-Kirche und das Haus in der Ehrenberger Straße. 1, wie es auf dem alten Foto zu sehen war, erkennbar. Zurzeit wird dieses Haus jedoch umgebaut, so dass Klaus Koch den Nachbarn Christian Zurnieden kontaktierte und schnell von der Idee begeistern konnte.

Im zweiten Versuch Erfolg

Vier Tage nach dem ersten Versuch startete Klaus Koch, zusammen mit Jens Pommerenke nochmal die Drohne, auf dem Grundstück von Christian Zurnieden. Der Kreis der Zuschauer erweiterte sich, denn diesmal waren auch Antje Springorum mit Sohn und Enkel und Christian Zurnieden mit seiner Frau dabei. Die Drohne positionierte Jens Pommerenke genau über dem besagten Fenster, jedoch etwas höher, so dass man das markante Fachwerkhaus in der Ehrenberger Straße 1 sehen konnte, das auf dem Original im Vordergrund zu sehen ist. „Wir müssen mit der Drohne ein wenig höher als das Fenster, da von dort aus heute nur Bäume und Häuser zu sehen wären“, so Jens Pommerenke. Von dort aus machte Jens Pommerenke eine Vielzahl an Bildern, die nun per Software zu einem Gesamtbild, in zwei Reihen zusammengesetzt wurden, so dass keine Übergänge mehr zu sehen sind. Wie erwartet, stimmten jetzt alle Winkelverhältnisse perfekt überein und ein Vergleich mit dem Foto aus 1895 lässt sich vornehmen. Für Dr. Klaus Koch und Jens Pommerenke ein Erfolg, denn ihr Ziel haben sie somit erfüllt.