Noch Plätze frei für 1. Bürgerbrunch

1. Schwelmer Bürgerbrunch am 14. Mai. Freuen sich auf hoffentlich viele Gäste (v.l.): Christian und Petra Kramer, GSWS-Chefin Christine Beyer und Bürgermeister Jochen Stobbe.
1. Schwelmer Bürgerbrunch am 14. Mai. Freuen sich auf hoffentlich viele Gäste (v.l.): Christian und Petra Kramer, GSWS-Chefin Christine Beyer und Bürgermeister Jochen Stobbe.
Foto: WP

Schwelm..  Die Begeisterung für den 1. Bürgerbrunch am 14. Mai am Haus Martfeld hält sich bei den Schwelmern in Grenzen. Bisher wurden kaum Sitzplätze reserviert, noch ist das Angebot riesig. Auch bei den heimischen Gewerbetreibenden ist die Idee noch nicht so richtig angekommen.

Verlosungsaktion

Genaue Zahlen wollte die Christine Beyer, Geschäftsführerin der veranstaltenden Gesellschaft für Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung Schwelm GSWS, auf Nachfrage unserer Zeitung nicht nennen. Nur ein „es könnte besser laufen“ war ihr zu entlocken. Jetzt soll mit einer Verlosungsaktion verstärkt für das neue Event an Himmelfahrt in der Kreisstadt geworben werden. Gemeinsam mit der Werbegemeinschaft Schwelm (WGS) müssen Teilnehmer, die an der Verlosungsaktion mitmachen möchten, bis zum 30. April folgende Frage beantworten: Als was diente das Haus Martfeld in früherer Zeit:

1. Als Rittergut?

2. Als Museum?

3. Als Kloster?

Die Antworten müssen bis zum 30. April bei der GSWS in der Untermauerstraße 17 in Schwelm, oder unter info@gsws-schwelm.de, unter Nennung von Nummer und Antwort sowie der Kontaktdaten eingegangen sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Alle Daten werden nur für den internen Gebrauch verarbeitet.

Als Preis winkt ein Tisch für acht Personen sowie 4 x 2 Einzelplätze. Die Verlosung findet während der Aufstellung des Maibaums am 1. Mai um 13 Uhr am Bürgerplatz statt. Letzte Antworten können auch dort noch bis 12.50 Uhr abgegeben werden.

1. Schwelmer Bürgerbrunch

Stichwort „1. Schwelmer Bürgerbrunch“: Er findet statt zwischen 11 und 14 Uhr unter freiem Himmel am Haus Martfeld und soll ein gediegenes Erlebnis für die ganze Familie sein. Bürger und Unternehmer können einen Tisch für bis zu acht Personen zum Preis von 40 Euro buchen und gemeinsam mit ihrer Familie und/oder Freunden an einem Frühstückserlebnis der besonderen Art teilnehmen. Als Einzelperson findet man dabei Anschluss für 5 Euro. Speisen und Getränke sollten mitgebracht werden. Ein eigens mit dem Restaurant Haus Martfeld entwickelter Frühstückskorb sowie eine Kaffee-Flat sorgen aber auch ohne Vorbereitungsaufwand für kultivierte kulinarische Genüsse. Insgesamt werden rund 30 Tische aufgestellt. Bürgermeister Jochen Stobbe hat bereits zwei komplette Einheiten reserviert. Für ein musikalisches Rahmenprogramm sorgt Gesangskünstlerin Tanja Kallen aus Bergisch Gladbach, die auch schon zum Weihnachtsmarkt das Publikum in Schwelm begeistert hat.

Darüber hinaus bietet die GSWS bei der Veranstaltung auch ihre Schwelm-Produkte an: Thermobecher, Taschen, Regenschirme, Aufkleber, Postkarten, das Schwelmer Schlüsselband aus Filz und die Schwelmer Bilderbogen der Jahre 2014 und 2015.

Schwelm blüht auf

Weit erfolgreicher angelaufen ist hingegen eine weitere Aktion der GSWS. Dank des Stadtmarketings und der Unterstützung von Sponsoren blüht Schwelm im zweiten Jahr in Folge auf. In diesen Sommermonaten werden mehr Blumenkästen gesetzt werden können als noch vor einem Jahr, als die Aktion erstmals an den Start ging. Insgesamt werden diesmal 36 Blumenkästen Farbe in die Innenstadt bringen. Vor zwölf Monaten waren es „nur“ 29.

Anfang Mai soll es ein Treffen mit den Sponsoren geben – dann werden auch die ersten Kisten an die Straßenlaternen hängen. Jeweils 200 Euro für zwei Kübel pro Saison hatte die Firma „Flower and Shower“ für den Komplettservice im letzten Jahr berechnet. Neben der Fußgängerzone, dem Bürgerplatz, dem Altmarkt und dem Märkischen Platz wird auch der Neumarkt und werden Teile der Hauptstraße und der Bahnhofstraße als Einfalltore in die Innenstadt von dem vermehrten Blumenschmuck profitieren. Schwelm wird bunt – so lieben die Schwelmer ihre Stadt.