Neuzugang am Tag der offenen Tür

Frank Stolte kann stolz auf seine Truppe sein.
Frank Stolte kann stolz auf seine Truppe sein.
Foto: Andreas Reinshagen

Schwelm..  Die Freiwilligen Feuerwehr Schwelm öffnete am Wochenende sein Gerätehaus zum Tag der offenen Tür. DFB Pokalfinale und Mitfahrgelegenheit in den Einsatzfahrzeugen zählten zu den Highlights.

Frank Stolte ist die Freude ins Gesicht geschrieben. Der Gruppenführer des Löschzugs Linderhausen hat heute ein neues Feuerwehrmitglied werben können. Schließlich diente der Tag der offenen Tür auch für die Nachwuchswerbung seiner kleinen Einsatzmannschaft. Dazu stellten die Wehrleute die beiden Einsatzfahrzeuge vor das Gerätehaus. „75 Prozent unserer Einsätze finden auf der Autobahn statt“, sagt Stolte.

Jeder ist willkommen

Eine Besonderheit ist auch das Hilfeleistungslöschfahrzeug 10/10, ein Lkw von Mercedes mit hydraulischem Rettungsgerät.

So öffnen die Feuerwehrleute nicht nur gerne die eigenen Türen für Besucher, auch bei Rettungseinsätzen sitzen alle Handgriffe beim „Öffnen von Autotüren“ bei Verkehrsunfällen. Erst vor zwei Wochen ließ sich auch Nathalie Anders von der Expertise der Linderhausener überzeugen. Normalerweise hat sie mit der Löschgruppe Haßlinghausen in Sprockhövel bereits eine Heimat für ihr ehrenamtliches Engagement. Bei einem Atemschutzlehrgang lernte Anders aber einen Kollegen aus Schwelm kennen. Der überzeugte sie, auch hier mitzuwirken und daher ist sie jetzt seit 14 Tagen gleich in zwei Löschgruppen aktiv. „Mir gefällt einfach die gute Zusammenarbeit und tolle Gemeinschaft“, sagt die Sprockhövelerin. In Haßlinghausen sind bereits fünf Frauen im ehrenamtlichen Feuerwehrdienst, in Linderhausen ist sie bisher die Einzige. „Gar kein Problem“, sagt Nathalie Anders. Einige Einsätze hat sie bereits absolviert und ist überzeugt von der großen Bedeutung der Wehrleute im südlichen EN-Kreis. „Bei großen Bränden und Verkehrsunfällen merkt man erst wie wichtig unsere Arbeit eigentlich ist“, so die 20jährige Feuerwehrfrau, die bereits seit 2007 die Faszination dieser Arbeit teilt.

Auch Frank Stolte ist offen für Neuzugänge: „Bei uns ist jeder willkommen, egal ob Mann oder Frau.“ Bei dem sogenannten Leistungsnachweis für Jedermann konnte dann beim Tag der offenen Tür ein Feuerwehreinsatz im Miniaturformat getestet werden, wie schwer das zielgenaue Löschen eines Brandes sein kann. Den Ausklang fand der erfolgreiche Tag der Linderhausener dann beim Public Viewing des DFB-Pokal-Finales im Gerätehaus.