Neue Reihe der Wuppertaler „bandfabrik“

Wuppertal..  Die bandfabrik möchte mit der neuen Reihe „Echte Perlen“ besondere Veranstaltungen anbieten, die man in Wuppertal und Umgebung selten oder gar nicht findet.

Los geht es am kommenden Dienstag, 14. April, 20 Uhr, mit einer echten Perle aus der Schweiz: Die Band Ikarus stellt die Stimmen bewusst ins Zentrum: Die zauberhaften Melodien der Sängerin Stefanie Suhner treffen auf die stimmliche Vielfalt des Sängers Andreas Lareida. Mit der Rhythmusgruppe zusammen zelebrieren sie entfesselte Improvisationen und minimalistische Grooves. Der Eintritt beträgt 12 Euro

Jiddisches Liederprogramm

Am Samstag, 18. April, um 20 Uhr, gibt es ein jiddisches Liederprogramm rund um den Küchentisch. In diesem Frühjahr bringt die Wuppertaler Sängerin Ulla Krah mit ihrer Gruppe „Meschuggene Mischpoche“ (Tatjana Lesko, Klavier, Andreas Kneip, Bass) wieder ein neues Programm heraus – zu einem hejmisch-jiddischen Thema: Dem Kochen. Auf der akustischen Speisekarte steht Lustiges und Ernstes über verbrannte Festtagsplätzchen, Borscht und Strudl in gewohnt humorvoller Atmosphäre. Auch hier beträgt der Eintrittspreis 12 Euro.

Am darauf folgenden Sonntag, 19. April, startet um 17 Uhr die Vernissage Rätsel und Geschichten. In dieser Ausstellung zeigt Bernhard Reiffers zehn großformatige Aquarelle, die in sehr freiem Umgang mit intensiven Farben, kontrastiert mit tiefem Schwarz, Landschaften erschaffen. Zur Vernissage liest Bernhard Reiffers aus seinen lyrischen Texten, die er in den Bänden „Amok I – III“ veröffentlicht hat.