Neue Feuerwache entsteht auf Schüssler-Gelände

Kämmerer Andreas Saßenscheidt, Insolvenzverwalter Dr. Jan Janssen, Notarin Maike Schulte-Hermes, Feuerwehr-Chef Rüdiger Schäfer sowie Bürgermeister Claus Jacobi (von links) strahlen nach dem Vertragsabschluss um die Wette.
Kämmerer Andreas Saßenscheidt, Insolvenzverwalter Dr. Jan Janssen, Notarin Maike Schulte-Hermes, Feuerwehr-Chef Rüdiger Schäfer sowie Bürgermeister Claus Jacobi (von links) strahlen nach dem Vertragsabschluss um die Wette.
Foto: WP

Gevelsberg..  Die Verhandlungen waren lang, galt es doch, etliche Interessen unter einen Hut zu bekommen. Am Mittwoch, 6. Juli, trafen sich bereits alle Beteiligten bei der Notarin. Ergebnis: Besser noch einmal eine Nacht darüber schlafen. 24 Stunden später trocknete dann die Tinte der Unterschriften unter dem Vertrag: Die Stadt Gevelsberg hat 10 000 Quadratmeter des Grundstücks, auf dem sich die insolvente Firme Schüssler befindet, gekauft. Nun soll am Haufer Bahnhof so bald wie möglich die neue Haupt- und Rettungswache der Feuerwehr gebaut werden.

Nachfolgefirma ist gefunden

„Noch vor wenigen Monaten schien es schier unmöglich, einen Alternativstandort für den mit vielen brandschutztechnischen und logistischen Einschränkungen behafteten Standort ‚In den Weiden‘ zu entwickeln, aber nun ist eine optimale, zentrale Lösung in unserem Stadtgebiet verbindlich gesichert“, sagte Bürgermeister Claus Jacobi gestern, nachdem sich alle Parteien eine Woche beraten hatten, in welcher Form sie mit der großen Neuigkeit an die Öffentlichkeit treten.

Die Gespräche waren kompliziert. Schließlich galt es, in einer Dreieckskonstellation sowohl das brandschutztechnische Interesse der Stadt zu befriedigen, aber vordringliche Aufgabe des Insolvenzverwalters ist es natürlich, die Gläubiger bestmöglich zu bedienen und die Fortführung des Recyclingunternehmens im Sinne der Arbeitnehmer und ihrer Familien zu sichern.

Mit der aktuellen Lösung scheint all dies gelungen zu sein. Nach Bekanntwerden der Insolvenz des Traditionsunternehmens Karl Gustav Schüssler GmbH & Co. KG Anfang Februar nahm Claus Jacobi umgehend Kontakt zu Insolvenzverwalter Dr. Jan Janßen auf, bei dem er sich ausdrücklich für die durchweg positive Zusammenarbeit bedankt, „die auch in schwierigen Verhandlungsphasen immer fair geblieben ist“, wie der Bürgermeister sagt. Der Insolvenzverwalter habe die existenziellen Daseinsprobleme eines kommunalen Gemeinwesens im Rahmen seiner rechtlichen Möglichkeiten stets gefördert. Mit dem Ennepetaler Recycling-Unternehmen Altfeld steht zudem eine regionale Firma bereit, die Schüssler fortführen wird.

Jubel auch bei der Feuerwehr: Jacobi sowie der Kämmerer und zuständiger Fachbereichsleiter Andreas Saßenscheidt hatten umgehend nach dem Termin bei Notarin Maike Schulte-Hermes mit Feuerwehrchef Rüdiger Schäfer alle Führungskräfte der Wehr über den Vertragsabschluss informiert.

Ausführliche Berichte lesen Sie auf der Seite Gevelsberg.