Neue Einsatzkräfte für Feuerwehr

Ein Gruppenbild derneue Einsatzkräfte für die Feuerwehren Schwelm vor der Schwelmer Wache. In der Grundausbildung mussten sie mehr als 160 Ausbildungsstunden leisten.
Ein Gruppenbild derneue Einsatzkräfte für die Feuerwehren Schwelm vor der Schwelmer Wache. In der Grundausbildung mussten sie mehr als 160 Ausbildungsstunden leisten.
Foto: Privat

Schwelm..  Über 20 neue Feuerwehrfrauen und -männer, die erfolgreich die Grundausbildung abschließen konnten und jetzt für den Einsatzdienst in den Feuerwehren zur Verfügung stehen, dürfen sich die Feuerwehren Ennepetal und Schwelm freuen.

Bevor alle Teilnehmer die Abschlussprüfung erfolgreich absolvierten, stand eine umfassende Ausbildung auf dem Programm. Seit März wurde in den letzten beiden Modulen des Grundausbildungslehrganges „gepaukt“ und das notwendige Feuerwehrwissen von den Gefahren der Einsatzstelle über die Brandbekämpfung und die Technische Hilfeleistung theoretisch und praktisch erlernt. Vorausgegangen waren bereits zwei Ausbildungsmodule im vergangenen Jahr.

In Summe mussten für die Grundausbildung mehr als 160 Ausbildungsstunden von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern geleistet werden. Umso glücklicher waren alle Beteiligten, dass sie die Ausbildung mit Erfolg beenden konnten.

160 Ausbildungsstunden

Im Rahmen einer theoretischen und praktischen Abschlussprüfung überzeugten sich die Ausbildungsleiter Volker Engelking (stv. Leiter der Feuerwehr Ennepetal) und Markus Kosch (stv. Leiter der Feuerwehr Schwelm) sowie ihr Ausbildungsteam vom Wissensstand der neuen Einsatzkräfte.

Da die Sicherheit der Feuerwehrangehörigen im Einsatz zu großen Teilen auf einer guten und umfassenden Ausbildung basiert, legten die Ausbilder in dem Lehrgang den Grundstein für eine gute und solide Feuerwehrarbeit zum Schutze der Bürger.

Auf die neu ausgebildeten Einsatzkräfte warten jetzt weitere Lehrgänge wie zum Beispiel zum Atemschutzgeräteträger oder Sprechfunker, um das Wissen im Feuerwehrbereich weiter abzurunden.