Nächste Woche geht es zum TÜV

Etwas mehr als 246 000 Kilometer hat mein kleiner Fiesta bereits auf dem Buckel – und er läuft und läuft und läuft. Die Frage ist nur, wie lange noch. Nicht, dass ich den Kleinen loswerden will oder er an Altersschwäche leidet, im Gegenteil. Ich will es ja nicht beschreien, aber seit Monaten gab es keine Panne mehr. Außerdem führen wir beide seit fast einem Jahrzehnt eine eingefahrene und gute Beziehung. Doch jetzt habe ich Angst. Wir müssen zum TÜV.

Damit der Prüfer einen guten Eindruck von uns hat, habe ich den Kleinen geschrubbt, poliert, ausgesaugt und im Inneren sogar aufgeräumt. Nicht, dass das bei der Prüfung der Verkehrssicherheit eine Rolle spielt, aber man weiß ja nie. Vielleicht verschafft uns das ja ein paar Sympathiepunkte, vielleicht will ich mir später auch nur sagen können, dass ich alles getan habe, neben den regelmäßigen Kontrollbesuchen in der Werkstatt meines Vertrauens. Die Mechaniker jedenfalls wundern sich nur über meinen langlebigen Fiesta, finden aber nix zu meckern. Darauf hoffe ich jetzt auch. Und dass der Kleine nicht aus dem Verkehr gezogen wird.