Möllenkotter setzen auf Ohrwürmer

Schwelm..  Vier neue Stadtmeister im Dosenwerfen gibt es in Schwelm. Beim Sommerfest der Nachbarschaft Königreich Möllenkotten e.V. wurden sie bei der 5. Stadtmeisterschaft ermittelt. Das Dosenwerfen hat sich so gut etabliert, dass daraus eine echte Tradition zu entstehen scheint.

Sieger bei den Kindern wurde nach spannendem Stechen der 12-jährige Leon Busch, bei den Jugendlichen die 17-jährige Sabrina Brück. Den Pokal bei den Erwachsenen konnte Daniel Füllbeck erringen. Und bei den SeniorenÜ40 wurde Markus Huckenbeck Sieger, der den Titel erfolgreich verteidigte.

Aber das Sommerfest hatte noch mehr zu bieten. Neben reichlich Speisen und Getränken konnten die Kinder sich in einem Zelt als Tiere schminken lassen und während des gesamten Festes wurde immer wieder das Glücksrad gedreht. Das war ein sehr interessantes Konzept. Das Glücksrad wurde nicht etwa gedreht, wenn jemand dorthin kam oder zum Beispiel einmal als Event, sondern immer wieder während des gesamten Festes und die Gewinnernummer aus den vorher verkauften Losen wurde dann aufgerufen. So gab es in regelmäßigen Abständen immer wieder einen glücklichen Gewinner.

Nachbarschaft mit Verlauf zufrieden

Das hätte die Stimmung immer wieder anheben können, wenn das überhaupt nötig gewesen wäre. Die Gäste hatten aber ohnehin viel Spaß. Mitglieder, Nachbarn und Gäste aus anderen Nachbarschaften feierten fröhlich miteinander. Für den Abend hatten die Möllenkotter noch den unter dem Namen „Eisenwerkschor“ bekannten Männerchor „Eisenwerk Müller“ eingeladen, ebenfalls eine traditionsreiche Schwelmer Institution.

Obernachbarin Nicole Krause war mit dem Verlauf des Sommerfestes an beiden Tagen sehr zufrieden. Kurz nach dem Sommerfest ist Baubeginn der Heimatfestwagen und die Obernachbarin verriet schon, dass „Möllenkottens Wagen dieses Jahr sehr musikalisch sein wird“. Geheimnisvoll merkte sie dann noch an, dass es um die „Visualisierung von Ohrwürmern“ gehen wird.