Mitfeiern und Viren auf Distanz halten

Das kann ja lustig werden. Ein Virus legt gerade das komplette Land flach, und jetzt beginnen die tollen Tage mit Bützchen links und Bützchen rechts.

Die Arztpraxen sind schon heute zum Bersten voll, wie soll das erst nach Weiberfastnacht aussehen? Müssen sich die Notaufnahmen etwa auf Scharen hingeraffter Clowns einstellen? „Herr Doktor, das ist keine Pappnase. Meine Knolle ist von der Erkältung so rot und angeschwollen.“

Andererseits: Ein richtiger Cowboy verzichtet nicht aufs Küsschen der Squaw, bloß weil Mutter Natur gerade das virale Kriegsbeil ausgräbt. Wer auf Karneval steht, ist hart im Nehmen. Fragen Sie mal einen Rheinländer.

Also muss der Kompromiss her. Mitfeiern und die Viren auf Distanz halten. Alles eine Frage des passenden Kostüms. Meine Empfehlung. Probieren Sie es mal als Imker mit Bienenhut, als Sumo-Ringer im XXL-Format oder als Ritter in Rüstung. Im nächstes Jahr schreib’ ich dann, wie Sie in diesen Kostümen auch ein Bier trinken können.