Mit Spaß und Freude zur Bewegungs-Fitness

Gevelsberg..  Grade in heutigen, durch mediale Welten geprägte Zeiten, ist Bewegung wichtiger denn je. Deshalb sollten Kinder möglichst früh sportlich aktiv werden. Einen entsprechenden Anreiz bietet das Angebot „Speed4“, das am Samstag, 24. Januar, zum vierten Mal die Stadtmeisterschaft der Grundschüler ausrichtet.

Seit Beginn der Woche ist „Speed4-Botschafter“ Ibrahim Dogan in den Turnhallen der Gevelsberger Grundschulen unterwegs, um den Nachwuchs an die besondere Bewegungsform heranzuführen.

Leistung nebensächlich

Zentimeter-genau hat Dogan den Parcours für den Schnelligkeitstest aufgebaut und die Lichtschranken ausgerichtet. Nachdem die Ampel auf grün springt, geht es für die Schüler los. Nach insgesamt 15 Metern ist das Ziel erreicht, per Zettelausdruck gibt es das Endergebnis mit Reaktionszeit, Antrittszeit und Wendezeit.

Wieselflink wuseln auch die Grundschüler der Pestalozzi-Grundschule um den engen Parcours. Mit Feuereifer waren sie schon jetzt bei der Sache, wobei Zeiten und Platzierungen grundsätzlich nur eine untergeordnete Rolle spielten. „Die Kinder sind hochmotiviert und finden das ganz toll“, berichtet Lehrerin Ariane Schroeder und verrät, dass ihre Schützlinge bereits vorab im Turnunterricht geübt hätten. Ihre 1b sei eine besonders sportbegeisterte Klasse, in der alle bewegungsfreudig seien. Ibrahim Dogan weiß, dass das längst nicht überall der Fall ist. „Die Digitalisierung hat dazu geführt, dass die Kinder weniger Sport treiben als noch vor 20 Jahren“, erklärt der Sportförderer und fügt hinzu: „Während es früher selbstverständlich war, dass man auf dem Bolzplatz gekickt hat, beschäftigt man sich heutzutage viel mehr mit Smartphone oder Computer.“ Auch AOK-Sportberater Philip Rietz, dessen Arbeitgeber das Projekt in diesem Jahr erstmals unterstützt, sieht das so. „Die Motorik der Kinder ist längst nicht mehr so ausgeprägt wie früher. Außerdem ist der Anteil übergewichtiger Grundschüler auf 14 Prozent gestiegen.“ „Speed4“ will hier einen Ausgleich schaffen und die Kinder zu mehr Bewegung und einem allgemein gesünderen Lebensstil animieren. Nicht von ungefähr würden die Kooperationen mit zahlreichen regionalen Sponsoren aus den Bereichen Sport, Versorgung und Lebensmitteln kommen. Diese warten zudem mit einer attraktiven Verlosung auf, an der am Samstag jeder Teilnehmer unabhängig von seiner Leistung mitmacht.

Gesünderer Lebensstil

Nun sind auch die Eltern gefordert, ihre Kinder zu unterstützen: „Wir hoffen natürlich auf das Engagement der Eltern, die ihre Kinder begleiten müssen. Denn nur so können die Schüler dabei sein“, hofft Schroeder, dass auch die Eltern den Wert der Bewegungsförderung zu schätzen wissen.