Meterhohe Flammen schlagen aus Fabrik

Nach einer Stunde hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle.
Nach einer Stunde hatte die Feuerwehr den Brand unter Kontrolle.
Foto: Bernd Henkel

Gevelsberg..  Die Gevelsberger Feuerwehr kann sich im Augenblick über mangelnde Arbeit nicht beklagen. Einen Tag nach dem Feuer in einer Flüchtlingsunterkunft in der Wittener Straße kam es gestern in den frühen Morgenstunden zu einem weiteren Großeinsatz.

Um 2.54 Uhr wurde die Feuerwehr Gevelsberg mit dem Stichwort „Firma in voller Ausdehnung brennt“ alarmiert. Kurze Zeit später rückten 47 Kräfte zum Einsatzort, einer Härterei in die Teichstraße, aus. Bereits bei der Anfahrt konnte die Feuermeldung bestätigt werden, da meterhohe Flammen aus einer Gewerbehalle des metallverarbeitenden Betriebs schlugen.

Die Brandbekämpfung wurde über zwei Angriffswege eingeleitet, erklärt die Feuerwehr ihre Taktik. Im vorderen Bereich ging die Drehleiter mit dem Wenderohr in Stellung und im rückwärtigen Bereich wurde ein Innenangriff mit 2-C-Strahlrohren aufgebaut. Der Brand war im Bereich eines Härteofens ausgebrochen. Die Kernmacherei brannte in einem Bereich von etwa 150 Quadratmeter in voller Ausdehnung. Ein Übergreifen auf angrenzende Gebäudekomplexe konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr nach eigener Einschätzung verhindert werden. Nach etwa einer Stunde sei der Brand dann schließlich unter Kontrolle gewesen. Gegen 4.50 Uhr war das Feuer dann endlich gelöscht. Eine Brandsicherheitswache war bis 6.45 Uhr vor Ort.

Bei dem Unglück wurde niemand verletzt. Die Brandursache ist noch ungeklärt. Eingesetzt waren fünf Trupps unter Atemschutz mit 2 C-Rohren und dem Wenderohr der Drehleiter. Auch der städtische Kämmerer Andreas Saßenscheidt sowie Mitarbeiter des Energieversorgers waren an der Einsatzstelle.

Nun hofft die Gevelsberger Feuerwehr allerdings auf ein ruhiges Wochenende. Der Löschzug 2 hat bis zum Sonntag wieder seine Türen und Tore an der Wacher Ost, Berchemallee 38, geöffnet. In der Spielstraße gibt es Spiel und Spaß für die kleinen Gäste. Die Actionshows bieten heute und morgen feurige Unterhaltung. Heute am Abend heizt die Band „Carnage“ mit Klassikern aus der Rockgeschichte ein.