Melanie Beland begrüßt Gäste und Anrufer

Schwelm/Gevelsberg/Ennepetal..  „Evangelischer Kirchenkreis Schwelm, Melanie Beland, guten Morgen“, begrüßt die Verwaltungsangestellte die Anrufer, die die Nummer 40030 in Schwelm wählen. Seit dem 15. April arbeitet Melanie Beland im Empfang und in der Telefonzentrale im Haus der Kirche an der Potthoffstraße 40 in Schwelm. Ebenso freundlich empfängt die gebürtige Ennepetalerin Besucher des Hauses der Kirche und weist ihnen den Weg ins Gemeindebüro der Evangelischen Kirchengemeinde Schwelm, zur Schuldnerberatung der Diakonie Mark-Ruhr, in die Mediothek des Kirchenkreises, in die Superintendentur oder zu den Synodalen Diensten der Kirchenkreise Hagen, Hattingen-Witten und Schwelm.

Kurzer Arbeitsweg

Nach ihrer Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarsgehilfin hat sie gut 20 Jahre im Informationsmanagement eines großen Kommunikationsunternehmens in Düsseldorf gearbeitet. „Schon allein der jetzt viel kürzere Weg zur Arbeit ist für mich ein großer Pluspunkt“, erklärt Melanie Beland, die zusammen mit ihrem Mann und den beiden Söhnen in Gevelsberg wohnt.

Montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr ist jetzt die Zentrale im Haus der Kirche mit Melanie Beland besetzt, die sich auf viele neue Begegnungen und Kontakte freut.