Mehrfach nachgehakt – keine Antwort

W.  enn Bürgermeister Jochen Stobbe sagt, dass bisher nur die Meinung der Politik veröffentlicht wurde, hat er damit hundertprozentig Recht. Wenn er das allerdings darauf zurückführt, dass eine Meinung des Bürgermeisters bisher nicht nachgefragt war, ist das falsch.


Bereits am Morgen nach der Ratssitzung, in der der Haushalt abgelehnt wurde, fragte diese Zeitung Jochen Stobbe in einem persönlichen Gespräch unter Beisein der Pressesprecherin der Stadt Schwelm, Heike Rudolph, ob er für ein ausführliches Gespräch zu dem gesamten Themenkomplex des Haushalts zur Verfügung stünde, um seine Stellungnahme zu veröffentlichen. Jochen Stobbe sagte ein solches Gespräch für die Woche vom 1. bis 5. Dezember zu.


Am Freitag, 5. Dezember, und auch noch mehrfach während der darauf folgenden Tage, hakte die Redaktion bei der Pressesprecherin nach, wann dieser Termin zu Stande komme. Heike Rudolph sagte jeweils einen zeitnahen Rückruf des Bürgermeisters zur Terminabsprache zu. Auf diesen warten wir bis heute.


Ob die gebrachten Meldungen der Wahrheit entsprechen, vermögen wir nicht mit Gewissheit zu sagen, weil wir die Gegenseite bisher nicht hören durften. Aber vielleicht beruhigt es Jochen Stobbe ja, dass sie hiermit kommentiert sind.