Marianne Gellert an Spitze von 118 Mitgliedern

Ennepetal..  „Sie kümmern sich um Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen“, sagte die Erste Bürgermeisterstellvertreterin Anita Schöneberg auf der Jahreshauptversammlung der AWo, die sich im Namen der Stadt bei den Mitgliedern dafür bedankte, „dass Sie alle der AWo die Treue halten und dass Sie so viele Aktivitäten durchführen. Sie sind eine wichtige Säule für uns, besonders im sozialen Bereich.“

Dank für scheidende Vorsitzende Silvia Zeinoff

Die Vorsitzende des AWo-Ortsverbandes Ennepetal, Silvia Zeinoff, die die Mitglieder im Restaurant „Zorbas“ begrüßte, teilte der Versammlung mit, dass sie aus persönlichen Gründen nicht mehr als Vorsitzende zur Verfügung stehe.

Auch Schriftführer Lothar Hessler, der insgesamt 26 Jahre dem Vorstand angehörte, legte sein Amt nieder, meinte aber, nachdem er sich zum Beisitzer wählen ließ: „Damit ich nicht so ganz plötzlich weg bin.“

Silvia Zeinoff ließ das vergangene Jahr Revue passieren. So sei man beim Frauen- und Mädchentag sowie auch beim Jungen- und Männertag im Mehrgenerationenhaus mit Kuchenspenden und Bewirtung mit von der Partie gewesen, habe Waffeln zugunsten des Fördervereins beim Sommerfest des MGH verkauft. Ebenso haben die AWo-Mitglieder am Internationalen Tag gegen Rassismus teilgenommen.

Der Kassenbericht von Janet Theobald wurde von Kassenprüferin Ulla Schmidt bestätigt.

Als Beisitzer wurden gewählt: Lothar Hessler und Jens Altenhain. Vertretung im Jugendhilfeausschuss: Sabine Görke-Becker, Ersatzvertretung: Silvia Zeinoff. Kassenprüferinnen: Ulla Schmidt und Edith Fortmann.

Zwei neue Mitglieder auf Jahreshauptversammlung

Fünf Neueintritte habe man im letzten Jahr verzeichnen können, berichtete Lothar Hessler. Und schwupps, hatte der AWo-Ortsverein, zwei weitere Mitglieder, nämlich Jürgen Schöneberg und Monika Kroll, so dass man jetzt auf eine Mitgliederstärke von 118 blicken könne.

Besonders feierlich ging die Jubilarehrung vonstatten. Für 25-jährige Treue erhielten Peter Schnurbusch und Dirk Hiby sowie Jürgen Richarz und Sandra Linnepe (die beiden Letzteren waren nicht anwesend) Urkunde und Nadel. Lothar Hessler bekam für langjährigen engagierten Einsatz einen guten Schluck, die neue Vorsitzende Marianne Gellert sowie die ausgeschiedene Vorsitzende Silvia Zeinoff, die seit 2013 das Amt inne hatte, erhielten einen Blumenstrauß. „Da freue ich mich aber für Peter Schnurbusch, der mein politischer Ziehvater ist“, schmunzelte Anita Schöneberg.

Volles Programm

Im laufenden Jahr stehen wieder zahlreiche Aktivitäten auf dem Programm. So werde am 12. August eine Überraschungsfahrt zusammen mit dem Seniorenfreundeskreis, die Ulla Schmidt betreuen wird, stattfinden. Weiterhin werde man Waffeln für den guten Zweck backen und auch eine Weihnachtsfeier anbieten.