Mann und Frau – das klappt immer

Das Theaterstück „Darf ich noch auf eine Ohrfeige mit rauf kommen?“ wurde in der Aula des Schulzentrums West in Gevelsberg aufgeführt. Thomas (Christian Holdt) und Heike (Tanja Baumgart)
Das Theaterstück „Darf ich noch auf eine Ohrfeige mit rauf kommen?“ wurde in der Aula des Schulzentrums West in Gevelsberg aufgeführt. Thomas (Christian Holdt) und Heike (Tanja Baumgart)
Foto: WP

Gevelsberg..  Thomas ist verlassen worden. Einfach sitzen gelassen, nach drei Jahren Ehe. Und um zu erraten, dass ihm das nicht gut gefällt, muss man kein großer Denker sein: Da sitzt der arme Mann im Bademantel, mit Bierflasche in der Hand, vor der Kulisse einer völlig chaotischen Wohnung. Soweit die Rahmenbedingungen des Stücks „Darf ich noch auf eine Ohrfeige mit rauf kommen?“, das nun in der Aula des Schulzentrums West vor fast komplett besetzten Rängen aufgeführt wurde.

Das wird nichts mehr, wird sich manch ein Zuschauer gedacht haben. Doch dann hat Thomas’ langjährige Freundin Heike eine Idee.

Es beginnt mit einer Kontaktanzeige

Männer und Frauen – wohl eines der in allen Medien und natürlich auch auf der Theaterbühne am meisten ausgeschlachteten, klischeebehaftetsten Themen überhaupt. Zugleich ist es jedoch ein Thema, das immer wieder funktioniert. Das Publikum jedenfalls hatte sichtlich Spaß an der Geschichte vom lethargischen, im Chaos hausenden Thomas, der eigentlich gar keine neue Frau möchte – die reden immer so viel. Sobald eine vor der Tür steht, schwingt er in Windeseile den Staubsauger.

„Warum versuchst du es nicht mal mit einer Kontaktanzeige?“, fragt Freundin Heike, die sich mit schickem Kostüm und High Heels optisch sehr stark von Thomas‘ Neu-Junggesellenbude abhebt. Und Thomas, der dem Ganzen eigentlich eher skeptisch gegenüber steht, schließlich sind die Flirtfähigkeiten nach drei Jahren Ehe ein wenig eingerostet, meint schließlich: „Warum nicht?“. Nach einer längeren Diskussion über Männer und Frauen, praktische Fähigkeiten und emotionales Feingefühl, greift der verlassene Gatte zum Telefonhörer und kontaktiert die erste Dame.

Damit beginnt eine vergnügliche Achterbahnfahrt der Gefühle: Nach und nach trifft Thomas auf sechs Frauen. Da wäre die dominante Swetlana, die Ökoaktivistin Josy oder Elene, die auf der Suche nach dem Vater ihrer leider noch ungeborenen Kinder ist. Am Ende, man ahnt es schon, hat keiner der Kontaktversuche Erfolg. Doch unverhofft kommt oft: Letztendlich finden der Mann im Bademantel und die Frau in High Heels zueinander. Thomas und Heike verlieben sich – ein Happy End, das gut ankam.

Sympathische Hauptdarsteller

Dass das Stück so kräftigen Applaus und viele Lacher erntete, hing wohl vor allem mit den sympathischen Hauptdarstellern zusammen. Christian Holdt als etwas tollpatschiger, aber stets liebenswerter Thomas und Tanja Baumgart als Heike – und als ganz viele andere Frauen – zogen in ihrer kurzweiligen Show die alltäglichen Verständnisschwierigkeiten zwischen Männern und Frauen durch den Kakao. Solche Beziehungsprobleme kennt wohl jeder. Und so konnten die Zuschauer am Ende des Abends nicht nur über die beiden Protagonisten, sondern auch über sich selbst schmunzeln.