Magdalene Störring feiert am Sonntag ihren 90. Geburtstag

Ennepetal..  Bis ins hohe Alter war sie aktiv. Man sieht sie mit ihrem bekannt freundlichen Lächeln durchs Städtchen flitzen wie ein „junges Reh“. „Bewegung ist mein Lebensinhalt. Man darf sich nicht hängen lassen“, schmunzelt Magdalene Störring, die am Sonntag, 7. Juni, ihren 90. Geburtstag feiert. Sie erzählt, dass sie acht Mal das Sportabzeichen absolviert habe.

Die Geburtstagsjubilarin wohnt seit 1960 im schönen Eigenheim mit großem Garten an der Friedenshöhe. Magdalene Störring geborene Thiele ist Ur-Ennepetalerin. Sie wurde in Oberbauer geboren, ist dort mit vielen Spielkameraden aufgewachsen und auch in Oberbauer zur Schule gegangen. Sie betont, gute Erinnerungen an die Kükengruppe der Kirchengemeinde Voerde, die von Gemeindeschwestern betreut wurde, zu haben.

Socken für den guten Zweck

Magdalene Störring ist verheiratet, hat zwei Kinder, Jost und Volker, sowie zwei Enkel, Jana und Julia.

Die Altersjubilarin wurde bei Dorma zur Industriekauffrau ausgebildet, war nach der Lehre bis zur Heirat in dem Unternehmen als Buchhalterin tätig, wurde auch später immer mal als Aushilfe „angefordert“. Ihre enge Kollegin war Helga Busse, erste Ehrennachtwächterin in Ennepetal und Herausgeberin des Büchleins „Wie war es doch bei Dorma schön“.

Im Jahr 1966 gründeten Magdalene Störring und Ehemann Eugen ihr bekanntes Unternehmen „Störring druck“ im Keller des Eigenheims. „Wir fingen mit einer Maschine an. Ich war dafür zuständig, Kunden zu werben, war das Gesicht nach draußen“, erinnert sie sich gern an die „zehn Kellerjahre“. Später zog man mit der Druckerei ins Industriegebiet nach Oelkinghausen, um sich zu vergrößern. „Auch dort war ich immer mit ganzem Herzen dabei, habe geholfen, wo es nötig war. Und: Ich habe Korrektur gelesen.“ Aufgehört habe man, als das Rentenalter erreicht war. Die Druckerei führte dann Sohn Jost weiter.

Die Geburtstagsjubilarin war und ist in vielen Ennepetaler Vereinen Mitglied: In den Heimatvereinen Voerde und Milspe, TV Altenvoerde, TG Voerde, „Voerder helfen Voerdern“, SGV Voerde, Kulturgemeinde, Henri-Thaler-Verein, für den Magdalene Störring Socken für den guten Zweck gestrickt hatte. Auch im früheren Obst- und Gartenbauverein war das Ehepaar Mitglied, das sich gern an den damaligen Vorsitzenden August Soeding erinnert, mit dem man schöne Fahrten unternommen habe.

Zwei Feiern zum runden Jubiläum

Der runde Geburtstag wird morgen im Familienkreis bei Sohn Jost an der Oelkinghauser Straße gefeiert. Eine Nachfeier findet mit Freunden und Nachbarn im Restaurant Plessen statt. Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen wird morgen Vormittag dem „Ennepetaler Mädchen“ persönlich gratulieren.