Liebe an der Ladentheke

Erika und Helmut Hiby aus der Kölner Straße in Ennepetal feiern am Donnerstag, 30. April 2015, Goldhochzeit.
Erika und Helmut Hiby aus der Kölner Straße in Ennepetal feiern am Donnerstag, 30. April 2015, Goldhochzeit.
Foto: WP

Ennepetal..  In dem Haus an der Kölner Straße 117, wo Erika und Helmut Hiby seit 1972 wohnen, war früher ein Lebensmittelladen ansässig. Dort begann zwischen Eiern und Milch eine Liebesgeschichte, die nun schon mehr als 50 Jahre anhält.

Denn Erika war dort in der Lehre, absolvierte eine Ausbildung zur Einzelhandelskauffrau. Nachbar Helmut, gelernter Maschinenschlosser, kam mit dem Netz in der Hand in den „Tante-Emma-Laden“, um für die Mutter einzukaufen. Da erblickte er den „hübschesten Lehrling der Welt“. „Ich wurde so freundlich von ihr bedient, dass ich mich sofort in sie verknallt habe.“ Seine prompte Einladung ins Kino habe sie gern angenommen, erinnert sich Erika Hiby heute noch. Von da an konnte die beiden jungen Leute nichts mehr trennen. Und diese Liebe ist ungebrochen. Denn: heute, am 30. April, feiern Erika und Helmut Hiby goldene Hochzeit.

Gleiche Interessen

Helmut Hiby gehörte zum Fanfarenzug Timpen und er nahm seine Erika immer mit zu Timpener Festen. Er ist auch seit jeher Mitglied des TuS Ennepetal, und sie begleitete ihn seinerzeit zu den Spielen. „Wir haben die gleichen Interessen und das schweißt zusammen, sorgt immer für genügend Gesprächsstoff“, sagt die Goldbraut. Beide sind Ur-Ennepetaler. Erika Hiby (69) wurde im „Bangert-Haus“ an der Voerder Straße geboren, Helmut Hiby (79) ist am Timpen groß geworden.

Das Goldpaar hat einen Sohn, Dirk, und eine „ganz liebe Schwiegertochter“ namens Sabine sowie ein Enkelkind, Kati, und einen Urenkel, Malik.

Die Eheleute engagieren sich im Heimatverein Milspe und mit dem Kegelclub „Fröhliche Runde“ treffen sich die Rentner zwar nicht mehr aktiv zum Kegeln, aber dafür noch regelmäßig zum Essen mit den ehemaligen Kegelbrüdern und -schwestern. Seit mehr als 40 Jahren ist Helmut Hiby Mitglied des TuS Ennepetal, in dem schon sein Vater zeitweise Vorsitzender und sein Sohn Dirk Jugendleiter waren.

Feier im TuS Vereinsheim

Wenn Feierlichkeiten bei seinem TuS anstehen, beispielsweise im Rahmen des Pfingstturniers, springt selbstverständlich auch Ehefrau Erika Hiby stets hilfreich ein. Und auch hier sind enge Freundschaften gewachsen: Mit den Frauen der ehemals aktiven TuS-Spieler trifft sie sich einmal wöchentlich zum Eis-Schlemmen. Erika Hiby gehört auch zur Arbeitsgemeinschaft der sozialdemokratischen Frauen (AsF) Voerde – „weil meine Freundin Christel Gockel dort ist Vorsitzende ist“ – und wurde im vergangenen Jahr für ihre 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Gefeiert wird der Ehrentag des Goldpaares Erika und Helmut Hiby im Familien- und Freundeskreis im – wie könnte es auch anders sein – TuS-Vereinsheim am Bremenplatz.

Heute Vormittag wird Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen dem Goldpaar persönlich gratulieren.