Lesen trotz Sehbehinderung

Ennepetal..  „Lesen ohne Bücherschleppen, Lesen ist Hören“ – unter diesem Motto laden Stadtteilbüro Voerde, Stadtbücherei und Blinden- und Sehbehinderten­ver­ein EN-Süd am Mittwoch, 28. Januar, um 15 Uhr in das Haus der Begegnung in Voerde, Lindenstraße 8, ein.

„Ich bekomme immer häufiger mit, dass von unseren älteren Leseratten manche nicht mehr kommen, weil das Bücherlesen schwieriger geworden ist oder sie nicht mehr so mobil sind“, weiß Verena Lückel aus ihrer täglichen Arbeit. Die Leiterin der Stadtbücherei will deshalb auf E-Book-Reader aufmerksam machen. „Gerade für ältere und nicht mehr so mobile Menschen eröffnet so ein E-Book-Reader interessante Möglichkeiten“, ergänzt Pia Grebe vom Stadtteilbüro Voerde.

Wer noch keinen E-Book-Reader hat, kann verschiedene Geräte der Bücherei ausprobie­ren, die auch ausgeliehen werden können. Die Technik wird praxisnah erklärt und getes­tet. Wer schon einen eigenen hat, kann ihn mitbringen und diverse Angebot der Stadtbü­che­rei ausprobieren.

„Und wer wegen einer Sehbehinderung nicht mehr gut lesen kann, kann auf das Programm DAISY zurückgreifen“, freut sich Wolfgang Büge vom Blinden- und Sehbehindertenverein EN-Süd über diese Gemeinschaftsveranstaltung. „DAISY ist extra für Blinde konzipiert und dient mit Funktionen, die ein MP3-Player nicht hat – wie z.B. ein Wiedereinstieg an der letzten Lesestelle.“ Auch DAISY wird erklärt und kann getestet werden, ebenso wie das entsprechen­de Angebot der Bücherei. Die Teilnahme ist kostenlos, Parkplätze und die Bushaltestelle sind vor der Tür.