Leselernhelfer erweitern Angebot

Gevelsberg..  Mentor – Die Leselernhelfer Gevelsberg erweitert das Angebot: Nach einem Gespräch mit der Schulleitung der Realschule wurde deutlich, dass auch dort Bedarf für die Unterstützung von Kindern bestehe für die Deutsch Fremd- beziehungsweise Zweitsprache ist, erklärt der Vorsitzende Klaus Wortmann.

Die Schulleiterin Ruth Dahlhaus gehe davon aus, dass an der Realschule nach den Sommerferien eine Auffangklasse gebildet wird, wie dies in den anderen weiterführenden Schulen schon der Fall ist. Aber auch in der 5. Klasse (Regelklasse) gibt es Kinder mit Migrationshintergrund. Für diese Kinder sei es wichtig, zusätzliche Förderung ihrer Sprach-und Lesekompetenz anzubieten, so Wortmann.

Aber nicht nur der Bedarf ist riesig: Auch die Bereitschaft der Kinder und Jugendlichen zu lernen und sich in der neuen Umgebung zurechtzufinden, ist enorm – so berichten die Lehrerinnen.

Dies sei die Erfahrung aus Hauptschule und Gymnasium, wo unter ähnlichen Bedingungen bereits 22 Mentorinnen und Mentoren eingesetzt sind. Die Kinder seien dankbar für die zusätzliche persönliche Zuwendung in der Sprachförderung, aber auch für die Kommunikation mit Erwachsenen.

Schulen allein überfordert

Es werden noch Menschen gesucht, denen das Schicksal der Kinder ohne deutsche Sprachkenntnisse nicht gleichgültig ist und die mithelfen möchten, durch die Art der Zuwendung, wie sie der Verein Mentor vermittelt, Kindern zu helfen, „anzukommen.“ Damit sei die Schule allein überfordert und braucht Mithilfe aus der Bevölkerung, bürgerschaftliches Engagement, um dieser Herausforderung an den Staat durch die neue Qualität und Quantität der Migration gewachsen zu sein, so Wortmann. Eine Schulstunde in der Woche mit Lesen, Erzählen und Zuhören, 45 Minuten, die nur den jeweiligen Kindern gehören und in denen sie einen Erwachsenen erleben, der sie vorbehaltlos annimmt, schaffe da eine Menge an Stabilität. Auch wenn die Kernaufgabe von Mentor die Arbeit mit Kindern im Grundschulalter ist, wollen die Mitglieder die Herausforderung an den übrigen Schulen annehmen und suchen für den Einsatz nach den Sommerferien Mentoren für die Realschule.