KG Lusebrink-Gründer seit 60 Jahren verheiratet

Diamanthochzeit: Johanna und Horst Brauer Foto: Bastian Haumann
Diamanthochzeit: Johanna und Horst Brauer Foto: Bastian Haumann
Foto: Bastian Haumann

Gevelsberg..  Vor runden 60 Jahren gaben sich Horst und Johanna Brauer in der Johanneskirche am Ufer das Jawort. Er war damals 25, sie 31 Jahre alt. „Machte aber nichts, sie sah aus wie 18“, sagte Horst Brauer mit einem Augenzwinkern.

Doch zwischen den beiden war es eher die Liebe auf dem zweiten Blick. Sie kannten sich bereits ein paar Jahre, bevor es zwischen ihnen funkte. „Ich muss 18 oder 19 gewesen sein, als ich sie kennenlernte“, sagte Horst Brauer.

Sie waren Nachbarn, arbeiteten beide bei Krefft, nicht immer in derselben Abteilung. Sie gehören zwar beide einfach zu Gevelsberg, gerade Kirmesfreunde kennen das Ehepaar, doch ursprünglich kommen sie nicht von hier. „Ich komme aus Erfurt“, sagte er.

Aus Onkel Horst ist Papa geworden

Die Stadt ließ er damals zusammen mit ein paar Freunden zurück. „Wir waren jung, dynamisch und hatten den Drang zum Westen.“ Es war keine nervenaufreibende Flucht, die Mauer stand noch nicht. „Es war eher ein Abenteuer.“ Grenzkontrollen habe es zwar gegeben. „Aber ohne Schießerei.“

Zuerst kam er in Wetter unter, bevor er schließlich nach Gevelsberg zog. Johanna Brauer wurde aus Bochum evakuiert und kam auf diese Weise in ihre neue Heimat.

Ein Geheimrezept für 60 Jahre Ehe haben sie nicht. „Das Leben in den Nachkriegsjahren schweißte einfach zusammen.“ Die beiden haben einen gemeinsamen Sohn, den sie mit in die Ehe brachte.

Anfangs war er für seinen Sohn noch Onkel Horst. „Und aus Onkel Horst wurde Papa“, sagte Fredi Fiedler, Horst und Johanna Brauers Sohn. „Er hat mich großgezogen.“ Doch ihr ganzes Leben lang pflegten Vater und Sohn eher ein freundschaftliches Verhältnis.

Besuch aus Erfurt hat sich angesagt

Und alle unterstützen aktiv die Gevelsberger Kirmes. Horst Brauer ist Mitbegründer der Kirmesgruppe „Dä vam Lusebrink“, war legendärer Einzelgänger im Kirmeszug und ist Ritter von Hopfen und Malz. Johanna Brauer sitzt heute noch bei den Sommerfesten der Kirmesgruppe im Kassenhäuschen.

Das Diamant-Ehepaar feiert seinen Ehrentag im Kreis der Familie. Sogar aus Erfurt habe sich Besuch angekündigt. Und wo genau wird gefeiert? Natürlich im Bürgerhaus Alte Johanneskirche, genau dort, wo sie sich vor 60 Jahren das Jawort gaben.