Kathrin Heumann sucht Models

Kathrin Heumann sucht Models. Sie eröffnet am 4. Juli 2015 ihr Fotostudio an der Hagener Straße 3.
Kathrin Heumann sucht Models. Sie eröffnet am 4. Juli 2015 ihr Fotostudio an der Hagener Straße 3.
Foto: WP

Gevelsberg..  Obwohl heute jeder mit hochauflösenden Handy-Kameras technisch brauchbare Bilder machen kann, sehen diese Fotos zumeist trotzdem unterdurchschnittlich bis mies aus. Warum das so ist, ist oft schwer erklärbar. Den Unterschied zwischen diesem Knipsen und richtigem Fotografieren erkennt aber jeder sofort, der sich Kathrin Heumanns Fotos anschaut. Die junge Fotografenmeisterin wagt nun den Schritt in die Selbstständigkeit und eröffnet am 4. Juli ihr Fotostudio an der Hagener Straße 3. Zuvor sucht sie Models für ein Tfp-Shooting.

Für was bitte? „Das steht für Time for picture und heißt im Prinzip, dass ich die Menschen oder Produkte oder Tiere oder was auch immer, kostenlos fotografiere“, erklärt Kathrin Heumann das Konzept. Eine halbe Stunde nimmt sie sich für jedes Motiv Zeit und bearbeitet diese Bilder anschließend noch digital. „Drei Dateien darf man sich am Ende aussuchen, dafür darf ich die Fotos kostenlos für meine eigenen Werbezwecke verwenden.“

Hochzeiten, Babys und Produkte

Die Bewerbung läuft noch bis Samstag, 30. Mai – entweder via E-Mail an kathrin@hk-photographics.de oder über die Facebook-Seite „HK photographics“. „Name, Alter, Kontaktdaten, Anzahl der Personen oder was für ein Produkt oder Tier fotografiert werden soll, mehr brauche ich nicht. Die Gewinner bekommen am Sonntag, 31. Mai, Bescheid, dann sprechen wir alles weitere für das Shooting am Sonntag, 7. Juni, ab“, sagt die Fotografin, die bisher als Angestellte in einem Fotostudio arbeitet.

Ihr eigenes Reich an der Hagener ist zwar noch ein wenig Baustelle, „aber bis zum Shooting bin ich arbeitsfähig“, sagt sie und lacht. Grundsätzlich fotografiert Kathrin Heumann erst einmal alles, hat aber gewisse Steckenpferde. „Porträts und Menschen allgemein, zum Beispiel bei Hochzeiten, Babys und Produktfotografie sind allerdings die Dinge, die ich am Liebsten mache“, zählt sie ihre Favoriten auf. Ihr selbst auferlegter Anspruch lautet: „Ich möchte Fotos machen, die Menschen auch in 20 bis 30 Jahren noch sehen und schön finden.“

Sie wird in ihrem Studio in der ersten Etage auch an zwei Tagen pro Woche Passbilder anbieten und hat über eine App ein besonderes Gimmick parat. „Jeder, der die App hat, kann mir darüber Fotos, die er besonders schön findet, schicken, ich geben ihnen mit digitaler Bearbeitung den letzten Schliff.“ Erstmal hofft sie nun aber auf viele Models. Alle weiteren Informationen und Referenzen gibt es im Internet auf www.hk-photographics.de.