Karnevalstreiben entfliehen mit Konzertbesuch im Nordpol

Schwelm..  Was haben Köln und Schwelm am Samstag, 14. Februar, gemeinsam? Ganz einfach. Es wird bunt – und zwar sowohl im Kölner Karneval als auch in der Gaststätte Nordpol in der Nordstraße 16 in Schwelm mit einem gemischten Konzertabend, der sich gewaschen hat. Drei Bands präsentieren unterschiedliche Musikrichtungen an diesem Abend. Langeweile wird da schon im Keim erstickt.

„The Trvegrinders“ sind eine fünfköpfige Heavy Metal/Hardrockband aus Solingen und Wuppertal, die für absolute Partystimmung und fiese Growls, anderseits jedoch auch für Herzschmerzballaden mit sehr persönlichen Texten und klarem Gesang stehen. Mit jedem Auftritt versuchen die fünf Bandmitglieder die wahre Essenz des traditionellen Heavy Metals zu wahren.

Die zweite Gruppe an diesem Abend, die Ruhrpottband „reimanns“, steht für melodischen, deutschen Pop-Punk erster Güte. Die drei Herren sind in erster Linie gute Freunde, die zusammen leidenschaftlich Musik machen.

Seit Mitte 2014 in jetziger Besetzung

Dabei legt die Band großen Wert darauf, dass der Spaß auf der Bühne derselbe ist wie im Proberaum: Laut, melodisch, sanft, schmissig – halt Rock’n’Roll – das macht „reimanns“ aus.

Und schließlich die dritte Musikgruppe: „Midnight Screening“ ist eine vierköpfige Band aus Wuppertal. Die Jungs sind noch in der Entwicklung, da sie erst seit Mitte 2014 in dieser Besetzung bestehen und im Vorfeld eher in anderen musikalischen Projekten unterwegs waren. Sie werden den Bereich zwischen Metal und Rock zu schließen wissen. Im Nordpol werden sie an diesem Abend ihren ersten gemeinsamen Auftritt feiern.