Kampf der Geschlechter

Da kämpfen die Feministinnen seit Jahrzehnten dafür, sich die von Männern dominierte Welt selbst zu eigen zu machen, andererseits existierte für die Kabarettisten kaum ein ergiebigeres Thema, als die Unterschiede zwischen den Geschlechtern zu persiflieren.


Bei uns zu Hause ist die Sache jetzt durch. Nur, ob ich mit dem Ergebnis zufrieden bin, weiß ich noch nicht so ganz. Denn die Frau, die morgens für gewöhnlich neben mir aufwacht, stellt aktuell sämtliche Vorurteile zur Kommunikation zwischen Männlein und Weiblein auf den Kopf. Zum Beispiel dieses: Männer können nicht zuhören.


Auf meine doch recht simple Frage: „Willst Du noch etwas essen, bevor wir gleich los müssen?“, lautete ihre Antwort: „Natürlich gehe ich noch duschen.“ Etwas später im Auto – sie hat nichts mehr gegessen – fuhren wir an einem längst geschlossenen Firmengebäude vorbei. „Wieso brennt denn da Licht?“, goss ich mein Erstaunen in für meine Begriffe unmissverständliche Worte. „Ja“, ertönte es vom Beifahrersitz, bevor sich meine Liebste wieder wichtigeren Dingen im Leben zuwandte.


Diese Liste ließe sich beliebig fortführen und ich bekomme ein wenig Angst. Entweder habe ich plötzlich einen massiven Sprachfehler – oder: Wird meine Frau zum Mann? Die Antwort lassen wir sie selbst geben. Eine Überraschung ist gewiss.