Hörerlebnis in neuer Dimension

Schwelm..  In dem „Best of NRW“-Konzert am Freitag, 16. Januar, um 20 Uhr im Ibach-Haus in Schwelm wird sich zu den klassischen Instrumenten wie dem Klavier und der Violine ein Instrument hinzugesellen, das von den meisten als reines Jazzinstrument angesehen wird – das Saxophon. Doch das Fratres Trio zeigt eindrucksvoll, dass das Saxophon in beiden Genres einen festen Platz eingenommen hat.

Festivalerfahrene Musiker

Die beiden vermeintlichen Gegenpole – der „Jazzer“ und der „Klassiker“ - haben mehr Gemeinsamkeiten als bisher wahrgenommen. Die Verbindung von Saxophon, Violine und Klavier bilden einen neuen Typus von Trio – virtuos, spannend und explosiv – und sorgen für ein Klangerlebnis in einer neuen Dimension. Seit seiner Entstehung im Jahr 2012 spielte das Ensemble mit Fédor Roudine an der Violine, Hayrapet Arakelyan am Saxophon und Rudolfs Vanks am Klavier bei nationalen und internationalen Festivals wie dem Young classic Europe Festival oder dem Festival Européen Jeunes Talents in Paris.

Im März 2013 gewann das Trio den 2. Preis beim 18. internationalen Kammermusikwettbewerb in Illzach in Frankreich, Anfang 2015 wird die erste CD des Fratres Trio erscheinen.

In ihrem neuen Projekt „The Perfect Balance“) werden die jungen Musiker Werke von der Klassik über die Romantik bis hin zur Moderne präsentieren und mit der Auswahl der Stücke die „perfekte Balance“ zwischen den Instrumenten und den Epochen bilden.

In der Besetzung des Trios wird sich bei dem Auftritt am 16. Januar allerdings eine Änderung ergeben. Fédor Roudine wurde kurzfristig zum „Singapore International Competition“ zugelassen und lässt sich durch einen prominenten Kollegen vertreten. Die Veranstalter kündigen an, dass Viacheslav Chestiglazov, 1. Konzertmeister des WDR-Sinfonieorchesters, bereit ist, im Ibach-Haus zu spielen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE