„Hölzerne Klinke“ ab Montag gesperrt

Die Sanierung der Straße „Hölzerne Klinke“ war von langer Hand geplant und wird nun während der Sommerferien durchgeführt. Dafür muss die Straße zwischen Restaurant und Ortseingang Hillringhausen auf einer Länge von etwa 680 Metern komplett gesperrt werden.
Die Sanierung der Straße „Hölzerne Klinke“ war von langer Hand geplant und wird nun während der Sommerferien durchgeführt. Dafür muss die Straße zwischen Restaurant und Ortseingang Hillringhausen auf einer Länge von etwa 680 Metern komplett gesperrt werden.
Foto: WP

Ennepetal..  Die Straße ist ein Flickenteppich, und es stand schon lange fest, dass die „Hölzerne Klinke“ saniert werden muss. Am Montag, 13. Juli, richtet die Firma Krutmann die Baustelle ein, dafür wird die Straße zwischen der Gaststätte „Zur Hölzernen Klinke“ und dem Ortseingang Hillringhausen vollständig gesperrt, eine Umleitung wird zudem eingerichtet werden.

Es herrscht kein reger Durchgangsverkehr im Ennepetaler Außenbezirk, dennoch ist für die Baustelle, die die Stadtbetriebe im Auftrag der Stadt Ennepetal überwachen und durchführen, Eile geboten. Denn: Nach Ablauf der Sommerferien müssen hier wieder die Schulbusse herfahren, damit die Kinder morgens pünktlich im Unterricht sitzen und ebenso gut wieder zurück nach Hause kommen.

Umleitung wird eingerichtet

Der Gaststätten- und Hotelbetrieb „Zur hölzernen Klinke“ kann auch während der Bauphase erreicht werden. „Uns ist zugesichert worden, dass die Gäste weiterhin unsere Parkplätze benutzen können“, sagt Karl-Heinz Kessler, der den Betrieb vor 20 Jahren an seinen Sohn Frank übergeben hat. Der aktuelle Chef hat sogar eigens Karten mit der Umleitung erstellt, weil die Gaststätte nun nur noch direkt von Ennepetaler beziehungsweise Schwelmer Seite über die B 483 zu erreichen ist. Wer aus Richtung des Beyenburger Stausees kommt, muss den Umleitungsschildern folgen.

„Die Fahrbahn wird vom 13. Juli bis voraussichtlich zum 16. August auf einer Länge von ungefähr 680 Metern auf einen technisch einwandfreien Zustand gebracht. Aufgrund der beengten Verhältnisse und zur Reduzierung der Bauzeit ist es leider unvermeidlich, die Straße für Fahrzeuge aller Art vollständig zu sperren“, teilen die Stadtbetriebe mit, die ein Gesamtvolumen von ungefähr 270 000 Euro für die Maßnahme veranschlagt haben.

Unterbau und Tragdeckschicht neu

Am Montag wird zunächst die Beschilderung aufgestellt, anschließend richtet die ausführende Firma Krutmann aus dem sauerländischen Menden die Baustelle ein. Ab Dienstag, 14. Juli, wird schließlich die völlig löchrige alte Asphaltdecke abgefräst, bevor die Bauarbeiter die Straße auskoffern. Sie bekommt zuerst einen neuen Schotteruntergrund, bevor zum Abschluss eine zehn Zentimeter dicke Asphalttragdeckschicht aufgebracht wird. Ist das passiert, kann die Straße wieder geöffnet werden, eventuelle Restarbeiten können auch bei laufendem Verkehr nach den Ferien noch durchgeführt werden. Die Ausbaubreite wird gleich mit der bestehenden Straße sein, außerdem wird die Firma Krutmann auch die beiden Ausweichflächen wieder herstellen.

Mit Rettungsdienst, Notarzt, Feuerwehr und der Polizei hat die Stadt Ennepetal die Baumaßnahme im Vorfeld abgestimmt, um die Einsatz- und Rettungszeiten auch bei einem eventuellen Notfall zu gewährleisten.

„Die Stadt Ennepetal bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die Vollsperrung während der Bauarbeiten an der Straße ,Hölzerne Klinke’“, teilt die Stadtverwaltung mit.