Hippendörfer servieren Gästen 110 Kilogramm Spargel

Spargelfest bei den Hippendörfern. Wem da nicht das Wasser im Munde zusammen läuft...
Spargelfest bei den Hippendörfern. Wem da nicht das Wasser im Munde zusammen läuft...
Foto: Jabice Holtz

Gevelsberg..  Grün oder weiß? Das ist die Frage die sich jeder am langen Wochenende in der Gaststätte zum Hippendorf stellen musste. Der Kirmesverein hat nämlich von Donnerstag bis Samstag sein 14. Spargelfest veranstaltet. Auf der Speisekarte: viel frischer Spargel.

Das Spargelfest ist eins der Veranstaltungen in der Gaststätte, die sich schon am längsten bewährt hat. Aus dieser Idee sind nachträglich auch die Schnitzelparade und das Reibekuchenessen entstanden.

Jedes Jahr ändert der Koch und Geschäftsführer Gerd Laake die Speisekarte ein bisschen: „Von Jahr zu Jahr ist es unterschiedlich was die Leute am liebsten essen wollen.“ In einem Jahr sind an dem ganzen Wochenende nur zwei Schnitzel zum Spargel ausgegeben worden und auch Fisch haben wenige Gäste gegessen. Im nächsten Jahr lief Lachs zum Spargel sehr gut. Doch eins bleibt immer gleich: dreiviertel der Besucher wollen weißen Spargel.

Woran genau das liegt, weiß auch Laake nicht: „Das ist eine Geschmackssache, denke ich.“ Er selbst macht zwischen weißem und grünem Spargel keinen Unterschied. „Mir schmeckt beides sehr gut.“

In diesem Jahr konnten die Gäste zu Spargel und Kartoffeln rohen oder gekochten Schinken, zwei kleine Schnitzel, gebratenes Lachsfilet, Shrimps-Rührei oder eine gemischte Platte mit Schnitzel, Kochschinken und rohem Schinken wählen.

„Besonders der Spargel mit Schinken und mit Shrimps-Rührei sind an diesem Wochenende bestellt worden“, sagt der Koch, aber auch die beiden größeren Gerichte auf der Karte Spargel mit Champignons, Schweinefilet, Hüftsteak und in der Pfanne geschmorten Bratkartoffeln, sowie gebratener Spargel mit Salzkartoffeln, Hüftsteak und Sauce Hollandaise haben großen Anklang gefunden. Insgesamt haben die Gäste der Hippendörfer 110 Kilogramm Spargel gegessen und pro Abend sind rund 60 Teller aus der Küche gegangen.

Nach großer Nachfrage in den vergangenen Jahren gab es das erste Mal auch eine Dessertauswahl. Mascarpone und Vanillecreme mit Erdbeeren oder Rhabarber.

Wolfgang Weber ist schon oft beim Spargelessen bei der Hippendörfern gewesen und er hat weißen Spargel gegessen: „Hier trifft man oft die gleichen Leute, denn wenn es einmal so gut schmeckt, kommt man gerne wieder.“ Auch Weber hat es gut geschmeckt und auch im nächsten Jahr wird er sich wieder der Frage stellen müssen: weiß oder grün?