Hilfe für Quilmes

Schwelm..  Die Kath. Propsteigemeinde St. Marien hat in diesem Jahr 13 600 Euro für die Straßenkinder in Quilmes gesammelt. Mit dem Geld unterstützen die Schwelmer Katholiken, genauer gesagt, die seelsorgerische Arbeit, die in der Gemeinde S. Martin de Porres in Florencio Varela im Bistum Quilmes am Rande von Buenos Aires/Argentinien geleistet wird. Damit ist das Sammelergebnis vom Jahr 2013 verfehlt worden. Damals wurden 20 060 Euro gespendet.

Volksküche und Stipendien

„Aus ganzem Herzen danke ich Euch, die Ihr mit offenen Herzen und Händen meiner Pfarrei und dem Bistum Quilmes die Treue gehalten habt. Bei meinem Besuch konnte ich mich wieder davon überzeugen, dass die Gelder gewissenhaft verwaltet werden und ohne Abzüge bei den Adressaten ankommen“, bedankt sich Organisator Ulrich Timpe und liefert auch gleich den Jahresabschluss samt Rechenschaftsbericht in den Gemeindenachrichten der Mariengemeinde mit. Mit insgesamt 120 084 Euro Spendengelder konnten soziale Projekte in Argentinien unterstützt werden. Davon profitierten u.a. die Pfarrapotheke, der Kinderhort, das Jugendzentrum, die Alphabetisierungskurse, die Volksküche und der Bereich der Stipendien für Schüler und Studenten.