Haltestellenumbau vor Abschluss

Die Haltestelle Esbecke an der Voerder Straße wird derzeit umgebaut. Aus der Busbucht wird ein Buskapp.
Die Haltestelle Esbecke an der Voerder Straße wird derzeit umgebaut. Aus der Busbucht wird ein Buskapp.
Foto: WP

Ennepetal..  Seit wenigen Tagen sind an der Esbecke die Bagger im Einsatz. Die gleichnamige Bushaltestelle an der Voerder Straße in Fahrtrichtung Voerde wird umgebaut. Aus der bisherigen Busbucht wird ein behindertengerechtes Kapp, das einen erhöhten Einstieg in die Busse ermöglicht.

Die Baumaßnahme sei Teil eines Modernisierungsprogramms für mehrere Haltestellen im Stadtgebiet, erläutert Thomas Humpohl-Gleisenstein von den Stadtbetrieben Ennepetal. Bereits 2013 waren an der Lindenstraße vor der Sparkasse und in Gegenrichtung vor der Apotheke, an der Haltestelle Quabecke (Milsper Straße) in Richtung Voerde sowie an der Wiemerhofstraße/Ecke Bergstraße Umbauten vorgenommen worden. An der Quabecke wurde zugleich die Linksabbiegerspur in Richtung Sonnenweg verkürzt und eine Sperrfläche eingezeichnet worden. Das solle verhindern, dass Autofahrer die auf der Fahrbahn haltenden Busse überholen, erklärt Thomas Humpohl-Gleisenstein. Eine Sperrfläche halte eher davon ab als die bisherige – relativ langgezogene – Linksabbiegerspur.

Behindertengerecht

In einem zweiten Abschnitt wurden bzw. werden fünf weitere Haltestellen behindertengerecht umgebaut und komfortabler ausgestattet. Bereits abgeschlossen sind die Arbeiten am Häufgen in Richtung Voerde und an der Haltestelle Mittelstraße in Richtung Voerde. In etwa einer Woche – wenn das Wetter mitspielt – wird auch die Haltstelle Häufgen in Richtung Milspe fertig gestellt sein. Dort sind noch Pflasterarbeiten zu erledigen.

An der Esbecke wird zur Zeit die bisherige Busbucht zurückgebaut und ein Buskapp angelegt. Durch das höhere Niveau können Gehbehinderte und auch Mütter mit Kinderwagen leichter in den Bus einsteigen. Außerdem wird das Kapp mit taktilen Platten versehen, die Sehbehinderten eine bessere Orientierung bieten. Der Bus halte an der Esbecke künftig auf der Fahrbahn, so dass er auch einfacher in den fließenden Verkehr hinein komme, erklärt Thomas Humpohl-Gleisenstein.

Etwa zwei Wochen Bauzeit sind veranschlagt – es sei denn, dass starker Regen oder Frost für Verzögerungen sorgen.

Als vorerst letzte Haltestelle wird die Haltestelle Klutert (Milsper Straße, unmittelbar vor der Kreuzung Neustraße) umgebaut. Dort sollen die Arbeiten in etwa einer Woche beginnen.

INFO:

Umbau und Modernisierung der betreffenden Haltestellen in Ennepetal sind im Nahverkehrsplan vorgesehen.

Etwa 165 000 Euro – inklusive Wartehallen – seien insgesamt für die fünf im laufenden Abschnitt erneuerten Haltestellen veranschlagt, erklärt Thomas Humpohl-Gleisenstein.