Halbzeit für das Bürgerbegehren

Ennepetal..  Die Mitglieder der Elterninitiative „Die Katholische Grundschule soll zentral bleiben“, die das Bürgerbegehren für einen Verbleib der Schule im Harkortschulgebäude in Milspe auf den Weg gebracht haben, sind zuversichtlich, dass die erforderliche Zahl von 2000 Unterschriften erreicht wird.

Man sei mit der Sammlung bisher sehr zufrieden und freue sich über die hohe Beteiligung, erklären die Initiatoren nach der Hälfte der Dreimonatsfrist. Viele Unterstützer in allen Ortsteilen würden zur Zeit Unterschriften sammeln. Sie seien überrascht, wie gut die Bürger informiert sind. Unterschriftenlisten liegen inzwischen in diversen Geschäften im Stadtgebiet aus.

Die Elterninitiative bittet alle Freunde der KGS, die beim Sammeln geholfen haben, die Listen möglichst schnell bei den darauf genannten Orten oder Vertretern abzugeben. „Schon jetzt bedankt sich die Elterninitiative ganz herzlich bei allen und hofft bis zum 5. März auf große Unterstützung.“ An diesem Tag wollen die Initiatoren die Unterschriften spätestens zusammen haben. Offizielles Fristende für die Abgabe bei der Stadt ist der 16. März.

Erstmals findet in Ennepetal ein Bürgerbegehren statt. „Viele Bürgerinnen und Bürger freuen sich über mehr direkte Demokratie. Einige sind sogar der Meinung, dass die Kommunalpolitik durch das Bürgerbegehren belebt werde und ein Zeichen für moderne und lebendige Politik sei“, so die Initiatoren.