Gute Begegnungen in der Gebetswoche

Ennepetal..  „Gemeinsam glauben, miteinander beten“, das ist das große Anliegen der Evangelischen Allianz. Eine Woche lang fanden im Rahmen der Internationalen Gebetswoche die verschiedensten Veranstaltungen in Ennepetal statt. Am Sonntag gab es den Abschlussgottesdienst in der vollbesetzten Johanneskirche in Voerde mit Musik, Fürbitten und einem Interview, das der Rüggeberger Pfarrer Andre Graf mit Klaus Göttler führte.

Göttler, Dozent am Johanneum in Wuppertal (die Evangelistenschule bildet kirchliche Mitarbeiter aus), predigte im Gottesdienst zum Thema „Die Herrlichkeit“. Christen seien „Weltbeweger“ im Gebet. Die Herrlichkeit Gottes umfasse auch Gnade und Wahrheit. Zu Beginn des Gottesdienste begrüßte Pfarrer Armin Kunze von der Evangelischen Kirchengemeinde Voerde als Hausherr die Gottesdienstbesucher aus den verschiedensten Kirchen Ennepetals und sagte: „Wie wir beten, so lebt man.“ Das gemeinsame Versammeln im Namen Gottes tue gut. In der Gebetswoche habe es sehr gute Begegnungen gegeben.

Veranstalter ziehen positive Bilanz

Zur Gestaltung des Gottesdienstes zählten Bläsermusik, Orgelspiel von Kerstin Heppener sowie Lieder der Band der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Oberbauer.

Zur Gebetswoche gehörten auch ein Seniorennachmittag und ein Jugendabend. Rund 30 ältere Menschen kamen im Gemeindehaus in Milspe zusammen. Annette Buschhaus und Angelika Alberti von der Landeskirchlichen Gemeinschaft gestalteten das Treffen der Senioren.

Beim Jugendabend in Rüggeberg war die „Crazy Company“ aktiv. Allein viermal wurde in der Woche in der Evangelischen Kirche Milspe morgens um 6 Uhr zum Gebetsfrühstück geladen, das immer mit einer Andacht begann. „Um die 25 Leute aller Altersstufen kamen immer“, sagte Rolf Bärenfänger, der Vorsitzende der Evangelischen Allianz in Ennepetal, im Gespräch mit dieser Zeitung.

Schön gewesen sei auch am Freitag der Lob- und Anbetungsabend mit über 100 Besuchern im Saal der Freien evangelischen Gemeinde in Altenvoerde. Die Leitung hatte Eginhardt Voigt, Pastor der Gemeinde.

Wie schon beim Abschlussgottesdienst in der Johanneskirche zog Allianz-Vorsitzender Rolf Bärenfänger auch im Gespräch mit dieser Zeitung eine positive Bilanz. Die Gebetswoche sei gelungen.