Geigerin Liza Ferschtmann verzaubert

Wuppertal..  Bekannt ist die sympathische Niederländerin mit russischen Wurzeln vor allem für die Leidenschaftlichkeit ihrer Darbietungen, interessant gestaltete Programme und ihre kommunikativen Fähigkeiten auf der Bühne: Liza Ferschtman spielt nicht einfach nur Geige, sie erzählt musikalische Geschichten. Davon können sich Musikfreunde am Sonntag, 25. Januar, um 11 Uhr sowie am Montag, 26. Januar, um 20 Uhr in der historischen Stadthalle Wuppertal überzeugen.

Authentische Musikvermittlung

Als Leiterin des bedeutendsten niederländischen Kammermusikfestivals in Delft liegt ihr eine authentische Musikvermittlung am Herzen. Im Jahr 2006 wurde sie mit der höchsten, musikalischen Auszeichnung der Niederlande geehrt: dem Nederlandse Muziekprijs. Im Rahmen des 5. Sinfoniekonzerts am 25. und 26. Januar interpretiert sie das Violinkonzert Nr. 2 von Sergej Prokofjew.

Den zweiten Teil des Konzerts gestaltet das Symphonieorchester Wuppertal unter der Leitung Ihres Chefdirigenten Toshiyuki Kamioka und setzt den begonnenen Bruckner-Zyklus fort: Nach der zuletzt gespielten 4. Sinfonie („Die Romantische“) widmen sich die Musiker nun der 6. Sinfonie.