Gebete in Form von mutmachenden Liedern

Das Dr.-Glumm-Trio eröffnete die Gebetswoche in der Martin-Luther-Kirche.
Das Dr.-Glumm-Trio eröffnete die Gebetswoche in der Martin-Luther-Kirche.
Foto: Hans Jochem Schulte

Ennepetal..  Lieder können wie Gebete sein. In der offiziellen Eröffnungsveranstaltung der Gebetswoche der Evangelischen Allianz unter dem Motto „Jesus lehrt beten“ in der voll besetzten Martin-Luther-Kirche in Altenvoerde waren sie Gebete in Form von wohltuenden Liedern und mutmachenden Texten.

Sehr bekannt in kirchlichen Kreisen

Das in kirchlichen Kreisen sehr bekannte Dr.-Glumm-Trio mit dem Allgemeinmediziner Dr. Christoph Glumm als Sänger und Gitarrist, dem Keyboarder Hans Werner Scharnowski und dem Gitarristen Jan Primke steht für den christlichen Glauben in schlechten und in guten Tagen. Die Klänge und die Texte sind für viele Menschen Balsam für die Seele, lassen zur Ruhe kommen.

Der Namensgeber des Trios, Dr. Christoph Glumm, erzählte von ganz persönlichen Schicksalsschlägen und von Verzweiflung. Seine Familie und er hätten dabei Gottes Hilfe erfahren: „Nichts ist ohne Plan“. Das sagte das Trio auch musikalisch. Der Mensch müsse über Grenzen schauen. Dann erklang unter dem Kreuz in der Kirche das Lied-Gebet „Dir vertraue ich“.

Um Zugabe gebeten

Im Konzert sprachen Gerson Wieberneit, Rolf Bärenfänger und Pfarrer Andreas Schulte Für-bitte-Gebete. Andreas Schulte hieß als Gastgeber die vielen Besucher aus den unterschiedlichsten Gemeinden „diesseits und jenseits des Flusses“ (Ennepe - die Red.) willkommen. Als das letzte Musikstück verklungen war, bat Pfarrer Andreas Schulte um eine Zugabe. Sie wurde vom Trio gewährt, denn der Altenvoerder Pfarrer und der Trio-Leiter Dr. Christoph Glumm sind langjährige Schulfreunde aus Solingener Zeiten. Die vielen Besucher der Allianz-Auftaktveranstaltung, unter ihnen die Erste Bürgermeisterstellvertreterin Anita Schöneberg, dankten den Musikern mit herzlichem Beifall.