„Frohes Neues“ – Wie lange noch?

Wie lange sagt man eigentlich „Frohes Neues“? Ich meine, bis zu wieviel Tage nach Neujahr ist das angebracht und ab wann klingt’s unangemessen? Die Frage stellten wir uns gestern im Büro, nachdem ein Mitarbeiter und ich uns das erste Mal in diesem Jahr in der Redaktion begegneten und uns für das junge Jahr 2015 alles Gute wünschten.

Man sollte meinen, dass die Frage leicht zu beantworten ist. Schließlich leben wir in Deutschland, wo selbst die Krümmung von Bananen im Supermarkt geregelt ist. Doch von wegen. Nicht einmal „Professor“ Google im Internet kann uns wirklich weiterhelfen. Die Sache klingt verfahren. Angeblich soll im Knigge stehen, dass man sich bis zum 7. Januar ein „Frohes Neues“ wünscht.

Das wäre doof, denn nach einer Woche habe ich selbst meine engsten Freunde und Bekannte noch nicht alle gesehen.

Einem anderen Hinweis im Internet zufolge kann man das ruhig bis Ende Januar machen.

Ende Januar finde ich ehrlich gesagt zu lange. Im Februar ist doch schon wieder „Helau“ angesagt, und gleich danach kommt „Frohe Ostern“. Nein, das passt nicht.

Eine Antwort zu den Neujahrswünschen gefiel mir denn aber doch. Sie lautete: „Heute noch und dann ist Schluss“.

Also, falls wir uns noch nicht begegnet sind: „Ein „Frohes Neues“.