Fröhliche Menschen in Oberbauer

Ennepetal..  Familien, Spaziergänger, Radfahrer und natürlich die „Vatertags-Wanderer“ mit dem obligatorischen Bollerwagen, fast alle machten Halt, als sie auf dem Wanderweg (ehemalige Straßenbahntrasse) zwischen Voerde und Oberbauer das Gehöft Altena passierten. Hier saßen fröhliche Menschen auf Bänken, hier gab es dezente Partymusik und Spaß für jung und alt. Kinder tobten auf Strohballen, und wer einen Rundblick über den Kerkenberg mit Aussicht bis nach Wuppertal genießen wollte, der ließ sich von einem Hubsteiger-Fahrzeug in die Höhe hieven. Die Dorfgemeinschaft „Freistaat Oberbauer“ hatte zur dritten Vatertags-Fete geladen.

Tanja Eisermann, die für die Öffentlichkeitsarbeit des „Freistaates Oberbauer“ zuständig ist, war schon am Mittag des Himmelfahrtstages sehr zufrieden: „Viele Besucher, viele Helferinnen und Helfer.“ Die hatten eine Menge zu tun. Die neue Grillanlage des „Freistaates“ lässt gleichzeitig 25 halbe Hähnchen schmackhaft werden, und der Spieß für den Grillschinken fasst 16 Stück. Die Anlagen waren unermüdlich in Betrieb.

Starke Männer maßen am „Hau den Lukas“ ihre Kräfte. Freistaat-Vorsitzender Frank Altena und Waldemar Guderian strahlten, denn mittendrin im Getümmel saßen beim Bier auch die „Oberbauer Herzbuben“ Walter und Werner Altena. Auch der stellvertretende Landrat Walter Faupel stattete dem Fest einen Besuch ab. Nach der Probe für das Shanty-Chor-Jubiläumskonzert feierte die Erste Bürgermeisterstellvertreterin Anita Schöneberg mit Ehemann Jürgen auf dem Hof kräftig mit – bis in den Abend hinein.