Finanzierung gesichert

Im Elterncafé im Familienzentrum Vogelnest geht es
Im Elterncafé im Familienzentrum Vogelnest geht es

Gevelsberg..  Insbesondere Alleinerziehende benötigen eine gute und verlässliche Betreuungsmöglichkeit für ihr Kind. „Solange das Kind in die Kita geht, ist der Alltag planbar. Doch was passiert, wenn das Kind in die Schule geht?“, wirft Christel Hofschröer, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Gevelsberg, eine schwierige Frage auf. Mit dem Thema, welche Betreuungsmöglichkeiten es für Schulkinder gibt, befasste sich das Elterncafé im Quartier im Familienzentrum Vogelnest.

Wichtiges Netzwerk

Insbesondere alleinerziehende Mütter, aber auch Väter finden in diesem offenen Treffpunkt Ansprechpartner und ganz praktische Hilfen. Das Elterncafé wurde Ende 2013 durch das Netzwerk „Eltern und Kinder im Quartier“ initiiert.

Am vergangenen Dienstag gab es aber allen Grund zur Freude, denn die Damen des Lions Club Ennepe-Ruhr-Audacia haben die pädagogische Finanzierung des Elterncafés für ein weiteres Jahr gesichert. Eva-Maria Hansen-Strauss und Sabine Künzel freuten sich, bei der Netzwerkbildung helfen zu können. „Wir möchten mit unserem Club Frauen in allen Lebenslagen unterstützen“, so die Idee der Lions-Damen. Die Pädagogin Bettina Böker begleitet gemeinsam mit Petra Lilie, Koordinatorin des Familienzentrums, die Treffen. In den kommenden Wochen soll die evangelische Kindertageseinrichtung offiziell zum Kinder- und Familienzentrum zertifiziert werden. Elf Mütter nehmen zurzeit regelmäßig am Elterncafé teil, das immer jeden zweiten Dienstag im Monat stattfindet.

„Es ist wichtig, ein Netzwerk zu bilden, sich kennenzulernen und einander zu unterstützen“, weiß Quartiersmanagerin Regina Potarczyk. Für diese Unterstützung sind die Frauen, die sich auf einen Einstieg oder Wiedereinstieg in das Berufsleben vorbereiten, dankbar. Insbesondere das Thema des vergangenen Elterncafés, welche Betreuungsmöglichkeiten es für Schulkinder gibt, brannte vielen Teilnehmerinnen unter den Fingernägeln. Wie bekomme ich einen Betreuungsplatz? Was passiert, wenn mein Kind krank wird? Wann kann ich eine Tagesmutter bekommen? Fragen, die im Elterncafé diskutiert wurden.

Jeden zweiten Dienstag

„Wir versuchen, das vorhandene Angebot in der Stadt vorzustellen und mit der einen oder anderen Telefonnummer weiter zu helfen“, sagt Christel Hofschröer. Mit der Unterstützung der AWo und der Lions-Damen ist es gelungen, das Projekt auszubauen. Das Elterncafé findet jeden zweiten Dienstag im Familienzentrum Vogelnest, Bredderbruchstraße 29, statt.