FC Blau-Weiß Voerde und Franco Orfei sind die Gewinner

Ennepetal..  Mit einem Geburtstagsständchen für den 1. Vorsitzenden des Voerder Schützenvereins, Andre Mayr (42 Jahre), begann das dritte „Königsschießen der Vereine“ auf dem Vogelschießstand am Helkenberg. Es endete mit einer fröhlichen Siegerehrung. Franco Orfei von Blau-Weiß Voerde ist der neue „König der Vereine“. Schützenvereins-Vorsitzender Andre Mayr und die 1. Sportleiterin Karin Heinrich, die auch das stundenlange Vogelschießen moderierte, zeichneten den König mit einer „Ulk-Kette“ aus. Den Wanderpokal erhielt der FC Blau-Weiß Voerde.

Genau 39 Frauen und Männer schossen unter fachlicher Anleitung von Dietmar Martschinke und Fredy Lange. Schon mit dem 81. Schuss holte der 1. Vorsitzende des FC Blau-Weiß Voerde, Olaf Steinhaus, die Krone von der Stange. Das Zepter schoss Vereinskollege Christian Hellwig. Daniel Müller vom Freistaat Oberbauer holte sich den Reichsapfel. Den linken Flügel ließ Jürgen Eisermann und den rechten Flügel Sascha Thal (beide Freistaat Oberbauer) von der Stange purzeln. Den Schwanz schoss Udo Leuschner vom Poolbillardclub Powerball ab. Mit dem 538. Schuss endete das Schießen, und Franco Orfei war der König. Im vergangenen Jahr gab es eine Königin: Carina Schadebrodt (Powerball).