Familienfeier des Skiclubs in der Sportalm

Zehn Jahre Sportalm in Gevelsberg wurde vom Skiclub Gevelsberg mit einer blau-weißen Nacht gefeiert. Zauberer Marc Weide (links) war der "Stargast".
Zehn Jahre Sportalm in Gevelsberg wurde vom Skiclub Gevelsberg mit einer blau-weißen Nacht gefeiert. Zauberer Marc Weide (links) war der "Stargast".
Foto: WP

Gevelsberg..  Rund 470 Skiclubmitglieder und deren Freunde waren zur „Blau-Weißen Nacht“ gekommen, um das zehnjährige Bestehen der Sportalm zu feiern. Der Vorsitzende, Klaus-Dieter Paulus sah in dem großen Andrang auf seinen Verein, dass der Skiclub mit seinen insgesamt 2300 Mitgliedern eine Familie ist. „Als die Sportalm an den Start gegangen ist, waren wir sicherlich eher ein sportlicher Dienstleister, heute suchen die Menschen auch mehr die sozialen Kontakte bei uns“, so Paulus im Gespräch mit unserer Zeitung.

Ende der 90er Jahre wurde der Bau der Sportalm beschlossen. Im Dezember 2003 fand der erste Spatenstich für das Projekt mit einem Investitionsvolumen von 2,5 Millionen Euro statt. Am 7. Januar 2005 konnte dann die Einweihung in einer Einrichtung gefeiert werden, die der Landessportbund einmal als „Leuchtturmprojekt für NRW“ bezeichnet hat. „Natürlich hat dieser Leuchtturm auch schon einmal weniger Licht gehabt“, räumt Paulus ein. Die Investitionen für den Skiclub waren schließlich enorm. Auch der Umbau des Schwimm In kostete den Verein 80 Mitglieder. „Inzwischen kommen aber ständig mehr Menschen zu uns“, freut sich der Vorsitzende über gute Nachrichten im Jubiläumsjahr. Auch das immer größer werdende Angebot an privaten Fitness-Centern mache sich in der Sportalm mit einem Angebot von 90 Kursen nicht bemerkbar.

Ganze Reihe von Kooperationen

Paulus sieht mehrere Gründe für diesen Erfolg. Einmal habe sich der Verein entschlossen, sein Angebot mit dem eines öffentlichen Gebäudes zu verbinden: „Dadurch geben sich eine ganze Reihe von Kooperationsmöglichkeiten mit dem Schwimmbad Schwimm In, zum Beispiel im Saunabereich.“ Eine gute Entscheidung sei es auch gewesen, Trainingsgeräte anzuschaffen, die mit Chipgarten gesteuert werden. „Darüber hinaus hat sich die Sportalm nie als Sportfabrik gesehen. Bei uns steht das Wohlfühlen im Vordergrund. Sei es bei dem Angebot durch die Kurse als auch in der Gastronomie“, versichert Klaus-Dieter Paulus. Selbstverständlich sei es für den Verein, auf qualifizierte Trainer für die Mitglieder zurückzugreifen. Wie so oft schon sorgte bei der Jubiläumsfeier nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden DJ Klaus mit seiner Partymusik für gute Stimmung. Ein ganz besonderer Höhepunkt war der Auftritt von Marc Weide, der mit seinen Zauberkünsten das Publikum verblüffte. Der Abend habe gezeigt, dass der Skiclub und die Sportalm in Gevelsberg allgemein bekannt sei und das breite Angebot des Vereins anerkannt werde, meinten die Organisatoren der Party.