Erste Schritte als Lokalredakteur

Mit großer Vorfreude begann unser Schulpraktikum in der Westfalenpost- und Rundschau-Redaktion in Schwelm. Endlich mal etwas anderes machen als im Reichenbach-Gymnasium zu lernen. In der Redaktion wurden wir freundlich empfangen, und bekamen die Mitarbeiter vorgestellt. In den zwei Wochen Praktikum wollten wir einen kleinen Einblick in das Berufsfeld eines Lokalredakteurs bekommen.

Wir bekamen noch mehr als einen kleinen Einblick. Zusammen wurden wir in die Arbeit an der Zeitung eingebunden. Manche Termine durften wir schon allein besuchen und darüber berichten. Nachdem wir einen Text geschrieben hatten, bekamen wir Feedback und nützliche Tipps denn: „Aus Fehlern lernt man am besten“.

Sehr abwechslungsreicher Beruf

Wir lernten immer neue Leute und Geschichten kennen, außerdem wie man richtig recherchiert. Und wir bekamen mit, wie sich die Zeitungsseiten von Stunde zu Stunde füllten. Das alles war sehr spannend und neu für uns. Wir lernten verschiedene Textformen kennen. Mit der Zeit fiel es uns immer leichter, Texte zu verfassen und Notizen zu machen. In der entspannten Atmosphäre konnten wir problemlos lernen und bei Fragen stand uns immer freundliche Hilfe zur Seite. Die Zeit verging wie im Flug.

Abschließend können wir sagen, dass wir den Beruf eines Lokalredakteurs als sehr abwechslungsreich und spannend erlebt haben. Später eine Tätigkeit in diesem Berufsfeld auszuüben, können wir uns sehr gut vorstellen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE