Enge Verbindung zu den Schwelmern bedeutet Lebensqualität

Schwelm..  Das Feierabendhaus in Schwelm lud Gäste aus Politik, Diakonie und Gesundheitswesen zum Jahresempfang. Gemeinsam mit den Angehörigen, Bewohnern und Mitarbeitenden nutzten rund 50 Gäste die Gelegenheit zum Austausch.

Prof. Dr. Bernd Kwiatkowski begrüßte die Gäste und berichtete über Aktuelles aus dem Feierabendhaus. „Danke an alle Bewohnerinnen und Bewohner, dass Sie uns Ihr Vertrauen geschenkt haben und danke an die Mitarbeitenden und an unsere Lila Damen für Ihr Engagement und Ihren Einsatz“, so Prof. Dr. Kwiatkowski, Geschäftsbereichsleiter der Seniorenhilfe der Evangelischen Stiftung Volmarstein. Im Rückblick berichtete er unter anderem von den vielen Veranstaltungen wie dem Sommerfest, dem Herbstbasar, dem Tag der offenen Tür und den Arztvorträgen, bei denen immer wieder zahlreiche Besucher den Weg ins Feierabendhaus fanden. „Ob bei Heimatfest oder beim Jahresempfang – die enge Verbindung zu den Menschen in Schwelm bedeutet Lebensqualität für die Menschen, die in unserem Haus leben.“

Pfarrer Jürgen Dittrich, Vorstandssprecher der Evangelischen Stiftung Volmarstein, begrüßte die Anwesenden mit einem Bibelwort, berichtete über Aktuelles aus der Stiftung und bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bürgermeister Jochen Stobbe betonte: „Wenn man hier lebt, kann man hier ein neues Zuhause finden. Dass das gelingt, ist Ihr Verdienst und dafür sage ich im Namen der Bürgerinnen und Bürger danke. Das Feierabendhaus ist ein starkes Stück Schwelm.“