EN-Erlebnistage „Wirtschaft und Sport“

Ennepetal..  In den Sommerferien veranstalten die EN Baskets in Zusammenarbeit mit dem zdi-Netzwerk Ennepe-Ruhr erstmalig die EN-Erlebnistage „Wirtschaft und Sport“. Vom 3. August bis 5. August, täglich von 9 bis 15 Uhr, können interessierte Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis ein abwechslungsreiches Programm aus Sport (Basketball und Baseball) und Berufsorientierung erleben. Das Motto „Zeig was in dir steckt…!“ bietet eine interessante Kombination aus beruflicher Praxis und Sport.

Im Industriegebiet Oelkinghausen

Der Tag beginnt im Industriegebiet Oelkinghausen, wo verschiedene Unternehmen, unter anderem BIW Isolierstoffe und Hugo Lahme, besucht werden. Dort erfahren die Teilnehmer, welche Produkte aus unserer Region kommen, wie diese hergestellt und wo diese überall eingesetzt werden. Doch es bleibt nicht bei grauer Theorie. In einem “Mitmachangebot” können erste berufliche Tätigkeiten praxisnah kennengelernt werden.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen beginnt der Praxisteil „Sport“. Unter Anleitung der Profis der EN Baskets werden Trainingsübungen durchgeführt und wichtige Hintergrundinformationen zu Theorie und Praxis im Sport vermittelt.

Das Angebot ist für die Teilnehmer kostenlos, jedoch ist die Teilnehmerzahl begrenzt, Anmeldungen sind daher erforderlich. Ein Mittagessen sowie Getränke werden ebenfalls kostenlos bereitgestellt.

Mit dem Shuttlebus zur Sporthalle

Täglicher Treffpunkt ist das Unternehmen BIW Isolierstoffe, Pregelstraße 5, Ennepetal, im Industriegebiet Oelkinghausen. Nach dem ersten Praxisteil erfolgt das gemeinsame Mittagessen. Mit einem Shuttlebus erfolgt der Transfer zur Sporthalle in Schwelm. Der Tag endet um 15 Uhr in Schwelm. Von der Halle gibt es eine gute Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr (Bus und Bahn).

Das Angebot für die Jugendlichen wird unterstützt von: BIW Isolierstoffe, Hugo Lahme, Verkehrsgesellschaft Ennepe Ruhr mbH, EN Baskets, zdi-Netzwerk Ennepe-Ruhr, Ennepetal Raccoons, Verein Technikförderung Südwestfalen, Bundesagentur für Arbeit und dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen.