Eisenwerk-Sänger Walter Käst ist seit 65 Jahren aktiv

Schwelm/Ennepe-Ruhr..  Im Kolpinghaus an der August-Bendler-Straße in Schwelm ehrte der Bezirk V des Chor-Verbands Hagen-Ennepe-Ruhr seine diesjährigen Jubilare. 13 Jubilare aus 5 Chören wurden für ihre Treue zur Chormusik für 25, 40, 50, 60 und 65 Jahre geehrt.

Nach der Begrüßung durch den Bezirksvorsitzenden Jürgen Althaus erfolgte zunächst eine Gedenkminute für einen Sangesbruder des MGV Eisenwerk Müller, der erst kurz zuvor verstorben war. Nach einem exzellenten Chorvortrag des Schwelmer Mozartchores unter der Leitung von Bezirkschorleiterin Barbara Brückner eröffnete der Bezirksvorsitzende Jürgen Althaus die Feierstunde für seine zahlreichen Gäste, zu denen neben dem Kreisvorstand des Chorverbands, Bürgermeister Jochen Stobbe, die Jubilare und ihre Begleiter gehörten.

Jürgen Althaus stellte in seiner Begrüßungsrede fest, dass bei einigen der Jubilare die Chorproben schon während der Schulzeit begonnen haben müssen und sie viele Epochen der Musik durchlebt haben. Er bat die Sängerinnen und Sänger nicht nachzulassen, damit das Chorleben auch in den kommenden Jahren erhalten bleibt. Bürgermeister Jochen Stobbe schloss sich dem an und wies unter anderem auch auf den positiven gesundheitlichen Aspekt hin.

Nachwuchsarbeit

Auch die Förderung der Kinder durch die Landesregierung im Projekt „JeKi (jedem Kind sein Instrument) an den Schulen, hat in Schwelm zu dem Ergebnis geführt, dass sich bereits ein kleines Orchester mit Kindern, aufführungsreif gebildet hat. Ein großer Erfolg für die Förderung musikalischer Weiterbildung in der Jugendarbeit.

Der Kreisvorsitzende des Chorverbands Hagen-Ennepe-Ruhr, John Fiolka, ließ ebenfalls nicht nach, Werbung für die Chormusik zu machen, denn in den meisten Chören drücken die Nachwuchssorgen sehr. Umso lauter war der anschließende Applaus für die Jubilare.

Gemeinsam mit Kreisvorstand und Bürgermeister Stobbe ehrte der Bezirksvorsitzende Jürgen Althaus
für je 25 Jahre: Waltraut Tilgert (Chorg. Gevelsberg), Ursula Pinnel (Schwelmer Mozartchor 1948), und Frank Kunert (MGV Einigkeit Linderhausen).
40 Jahre dabei sind: Gerlinde Wild, Helga Sieper (Chorvorsitzende) und Barbara Brückner, alle gehören zum Schwelmer Mozartchor.
50 Jahre singen: Siegfried zum Bruch (Kolpingchor von 1874) und Jürgen Höhnke (MGV Eisenwerk Müller) im Chor und auf stolze
60 Jahre Chorgesang blicken: Doris Hagemann (Gründungsmitglied des Schwelmer Mozartchores), Bernhard Bobering (Chorg.Gevelsberg), Georg Brandstädter (MGV Einigkeit Linderhausen) und Hartmut Rosenkranz, ebenfalls (MGV Einigkeit Linderhausen) zurück.
Übertroffen werden alle von Walter Käst (MGV Eisenwerk), der sage und schreibe 65 Jahre lang aktiver Sänger ist.

Die Feierstunde endete mit einem weiteren Auftritt des Schwelmer Mozartchores, der in diesem Jahr auch durch die meiste Anzahl an Jubilarinnen vertreten war, und dem gemeinsamen Schlusslied des Chorverbands „Come Together“.