Ein weiteres Stück Heimatgeschichte sichtbar

Der Heimatverein Milspe setzt seine Reihe mit Tafeln fort, die das frühere Erscheinungsbild der Innenstadt in den Blick rücken. Gestern wurde an der Voerder Straße in Höhe Raumaustatter Kleine ein Schild enthüllt, das die gegenüberliegenden Häuser Nr. 29 bis 35 in historischen Ansichten zeigt. Bilder und erläuternde Texte trug wieder Hans-Gerd Bangert (Mitte, links Karl-Heinz Gockel, rechts Klaus Rüggeberg) zusammen. Den Platz für das Schild über einem Schaltkasten stellte die AVU bereit. In Haus Nr. 29 war einst die Metzgerei Weuster beheimatet, später Liethmann. Heute ist dort eine Grillstube mit Spielhalle. Daneben, in einer geschlossenen Baulücke, führte im Keller Familie Pate viele Jahre lang das Lokal „La Lanterna“, heute „Celebrations-Club“. Nr. 31 und 33 wurden zu einem Geschäftshaus umgebaut, in dem der Discounter Plus eröffnete (heute „Pesports“). Nebenan gab es das Miederwarengeschäft Bender, später Sport Döpp/Helbeck. Heute ist darin ein Haarstudio. Haus Nr. 35 gehörte dem Kaufmann Julius Winkelmann. Textilien und Stoffe sowie Porzellan gab es, auch die Westfälische Rundschau residierte dort kurz. Später siedelte sich Aldi an. Foto: Hartmut Breyer