Ein unvergesslicher Tag im Phantasialand

Die Besucher aus Gevelsberg.
Die Besucher aus Gevelsberg.
Foto: privat

Gevelsberg..  Die Gevelsberger Ferienspaßkinder starteten zum Ausflug ins Phantasialand nach Brühl, einem der größten Freizeitparks Europas. Der Ferienspaß ist ein Angebot der Stadt Gevelsberg für Mädchen und Jungen, die in den großen Ferien nicht in den Urlaub fahren. Es wird vom städtischen Jugendzentrum Libber organisiert. Dazu gehören zum Beispiel Zirkus- und Abenteuercamps. Besonders beliebt ist das Ausflugsprogramm, bei dem jetzt der Vergnügungspark im Rheinland das Ziel der Besucher aus Gevelsberg gewesen ist.

Karussells und Achterbahnen

Wie immer konnten die Kinder es gar nicht erwarten, sich den Herausforderungen im Phantasialand zu stellen. Die rasanten und atemberaubenden Karussells und Achterbahnen lockten auch kurz nach dem Ende der Kirmes vor der eigenen Haustür. Den besonderen Kick des freien Falls galt es zum Beispiel im „Mystery Castel“ zu erleben. So etwas gibt es natürlich auf der „schrägsten Kirmes Europas“ nicht. Eine Hauptattraktion für ganz besonders mutige Abenteurer aus Gevelsberg war die rasante Fahrt auf der berühmten „Black Mamba“ mit Loopings und Schrauben. Aber auch die Holzachterbahn „Colorado Adventure“ war bei den Gevelsberger Ferienspaßkindern sehr beliebt. Natürlich durften auch die Fahrten auf den Wildwasserbahnen nicht fehlen.

Wer von den jungen Besuchern nach soviel Action und Nervenkitzel etwas Ruhe brauchte, konnte verschiedene Shows genießen oder sich bei einer gemütlichen Gondelfahrt entspannen.

So gab es für jedes Kind eine Menge zu erleben und bei soviel Action und Spaß verging die Zeit wie in Fluge. Müde aber glücklich und zufrieden, trotz der großen Hitze, traten die kleinen und großen Abenteurer die Heimreise an und im Bus sah man nur strahlende Gesichter. „Alle Kinder waren sich einig, einen tollen und unvergesslichen Tag im Phantasialand verbracht zu haben“, so Ulrich Hückelheim, stellvertretender Leiter des Gevelsberger Jugendzentrums Libber.